Hörder Volleyballer im Spitzenspiel nur Außenseiter

Anzeige
Volleyball - Dritte Liga
TV Hörde – SVG Lüneburg 2

Im Vorjahr starteten die jugendlichen Volleyballer Fabijan Slacanin, Moritz Finke und Leon Voswinkel bei ihrem Debüt in der Dritten Liga mit einem Frusterlebnis. Beim Saisonauftakt gegen den Aufsteiger Lüneburg 2 konnten die Talente bei der 1:3 Niederlage in den Sätzen drei und vier gerade mal 13 und 14 mickrige Ballpunkte holen. Bevor die Hörder einen Block stellen konnte, hatte es schon eingeschlagen.
Und auch an das Rückspiel werden sich die Schützlinge von Trainerin „Teee“ Slacanin nur ungerne erinnern. Nach einer Horrorfahrt auf vereister Autobahn und Schleichfahrten über ebenfalls vereiste Landstraßen trafen die Hörder erst unmittelbar vor Spielbeginn in der Halle ein und wurden beim 1:3 im Schnelldurchgang abgefertigt.
„Wir werden nicht noch einmal abgeschlachtet“, ist sich Marius Harrmann sicher. Der bei der unnötigen Niederlage in Aligse als Einpeitscher und Stimmungsmacher schmerzlich vermisste Co-Kapitän wird jedoch am Samstag, 11.November 2017, um 19.30 Uhr in der Sporthalle des Phoenix-Gymnasiums, Seekante 12, 44263 Dortmund, allenfalls als Zuschauer von der Tribüne aus seine Kameraden anfeuern können. Der mit 31 Jahren älteste Akteur im Hörder Dress, bei seinen Kameraden auch wegen seiner Kochkünste geschätzt, wird in Abstimmung mit der Mannschaft am Sonntag in Steinfurt seinen ersten Marathon bestreiten.
Die bisher ungeschlagenen Gäste aus Niedersachsen reisen mit blütenweißer Weste an den Phoenix-See und sind der klare Favorit. „Wir haben nichts zu verlieren und wollen uns für die enttäuschende Leistung in Aligse rehabilitieren“, hofft Trainerin Slacanin, dass sie in der Woche ihre frustrierten Spieler moralisch wieder aufrüsten konnte.
Die Zweitvertretung des Erstligisten SVG Lüneburg, die im Vorjahr den Aufstieg dem Moerser SC überlassen musste, hat für diese Saison auf ihrer Homepage ein klares Ziel definiert. Und das heißt Aufstieg. Die „Spielvereinigung Volleyball Gellersen“, wird ein Team aufbieten, das auch jugendlichen Talenten aus dem Hamburger Raum und älteren Routiniers bestehen wird. Die Volleyballer aus Norddeutschlands größten und erfolgreichstem Volleyballverein mussten zuletzt gegen den Aufsteiger TuS Mondorf und gegen den Geheimfavoriten TV Baden über die volle Distanz gegen.
Das Vorspiel bestreitet um 16 Uhr in der Frauen-Oberliga der TV Hörde 2 gegen SC GW Paderborn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.