Reitsport der Extraklasse in der Westfalenhalle

Anzeige
Jannis Drewell (Weltcup-Finalist im Einzel der Herren), Jan Wernke (Vorjahressieger im Gr. Preis), Kai Vorberg (Disziplintrainer Voltigieren) und Oliver Schulze Brüning (Turnierleiter SIGNAL IDUNA CUP). (Foto: Foto: Karl-Heinz Frieler)

Es hat Tradition, Flair und Atmosphäre, es lockt junge Menschen genauso wie ältere Pferdesportfans - das Internationale Reitturnier SIGNAL IDUNA CUP in den Westfalenhallen Dortmund. Vom 2. - 5. März geht es im Herzen des Ruhrgebiets um Spring- und Dressursport pur und das Finale des Weltcups.

Es ist das Finale in der bedeutendsten Serie des Voltigiersports und Dortmunds SIGNAL IDUNA CUP ist damit zum zweiten Mal nach 2016 Gastgeber des FEI World Cup™ Vaulting Finals, das vor 365 Tagen die Zuschauer in der Halle verzauberte und Begeisterung auslöste. Damen, Herren und die Duos im Pas de Deux zelebrieren hier auf allerfeinstem akrobatischem Niveau Voltigieren der Spitzenklasse. Unvergessen sind die Freudentränen der drei Finalsieger 2016 Daniel Kaiser (Delitzsch), Torben Jacobs und Pia Engelberty (Köln/ Neuss) und Simone Jaiser (Schweiz). Wer kann diesen Spitzenvoltigierern 2017 folgen?

Wernke setzte sich im Vorjahr durch

Dortmund - das steht genauso für das Finale der internationalen Springsportserie MASTERS LEAGUE für Weltranglistenspringen, wie den mit allein 150.000 Euro dotierten Großen Preis der Bundesrepublik Deutschland, das SIGNAL IDUNA Championat oder den Preis von Nordrhein- Westfalen. Ein noch junger, hochmotivierter Springreiter gewann 2016 das Finale: Jan Wernke aus Holdorf mit seiner Stute Queen Mary. Insgesamt fünf nagelneue PKW werden beim SIGNAL IDUNA CUP in diesem Jahr den Besitzer wechseln.
Dortmund ist jedoch genauso mit Dressur pur verbunden. Die Westfalenhalle ist Schauplatz eines internationalen CDI mit dem Grand Prix der Liselott und Klaus Rheinberger-Stiftung oder dem MEGGLE Preis mit dem Grand Prix Special. Hochklassige Dressur ist ein Kennzeichen des internationalen Turniers. Teilnehmer aus rund 20 Nationen steuern in jedem Jahr den SIGNAL IDUNA CUP an und machen die traditionsreiche Halle, die seit mittlerweile 65 Jahren Pferdesportstandort ist, zu einem attraktiven Ausflugsziel.

Spitzenreiter aus Deutschland und dem Ausland

Angesagt haben sich für den SIGNAL IDUNA CUP Spitzenreiter aus Deutschland und dem Ausland. Ludger Beerbaum (Riesenbeck) als mehrfacher Europa- und Weltmeister sowie vierfacher Olympiasieger wird in den Westfalenhallen dabei sein, ebenso werden Felix und Toni Haßmann aus Lienen werden da sein, Niklas Krieg aus Villingen-Schwenningen kommt zum SIGNAL IDUNA CUP und die Siegerin im Großen Preis von Oldenburg, Kendra-Claricia Brinkop (Warendorf). Aus den Niederlanden wir Gert-Jan Bruggink konkurrieren ebenso wie Cameron Hanley aus Irland. In der Dressur dürfen sich Fans von Piaffen und Pirouetten auf Anabel Balkenhol (Münster), Mannschafts-Weltmeisterin Fabienne Lütkemeier (Paderborn), Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) und auf Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) freuen.

DERBY Dressage Cup startet neu durch

Wer auch in Zukunft Sport auf allerbeste Niveau erleben will, muss in die Zukunft investieren. Das wird in Dortmund regelmäßig so gemacht, junge Talente haben die Chance auf großer, internationaler Bühne zu bestehen und sich zu zeigen. Auch der große Auftritt will gelernt sein. Es macht einen riesigen Unterschied aus, ob man auf einem guten ländlichen Turnier oder in der kribbelnden Atmosphäre der Westfalenhallen zur Dressur oder zum Springen antritt….
Der DERBY Dressage Cup startet beim SIGNAL IDUNA CUP in eine neue Saison. Diese Serie ist ebenso Plattform für junge Talente im Sattel, wie auch für junge Pferde. In Münster ist gerade erst die Saison 2016 mit dem Finale beendet worden, jetzt startet der DERBY Dressage Cup neu durch und wird zur Bühne für aufstrebende Dressurasse.

Bummeln, genießen, Leute treffen

Zu einem entspannten Turnierbesuch gehört Pferdesport ebenso wie der Bummel durch die Ausstellung oder das Treffen mit Bekannten. Denn Dortmund ist nicht nur Standort für sportliche Highlights, auch die großzügige Ausstellerwelt, in der Messehalle, nahe des Abreiteplatzes und im Rundgang, verspricht Vielfalt und einzigartige Erlebniswerte für jedermann. Ob Gastronomie, Reitsportzubehör, Futtermittel oder Landmaschinen: Die Ausstellung schafft durch ihre Vielzahl an Produkten aus unterschiedlichen Bereichen eine angenehme Atmosphäre und lädt mit ihrem einzigartigen Flair zu einem Besuch der ganz besonderen Art ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.