Rock'n'Roll: Benelux Open Championships 2016 in Diepenbeek (BE)

Anzeige

Rock’n’Roll pur und super Platzierungen bei den diesjährigen Benelux Open Championships im belgischen Diepenbeek.

3 Nationen am Start


Die Benelux Open Championships 2016 fanden, wie auch schon im Vorjahr, im belgischen Diepenbeek statt. Ausrichtender Verein war das „Dansstudio Stardancers„. Insgesamt gingen 63 Tanzpaare (57 Rock’n’Roll- & 6 Boogiepaare) sowie 10 Teams und Formationen aus drei Nationen (Belgien, Niederlande und Deutschland) an den Start. Mit dabei waren auch drei Paare aus Dortmund.

Junioren-Klasse nach internationalen Reglement


Antonia Voß und Mick Meier (Junioren-Klasse) machten den Anfang. Anders als in Deutschland, werden die Akrobatikelemente international nicht einzeln bewertet, sondern fließen als Tanzfiguren in die Wertung mit ein. Akrobatiken sind hier also keine Pflicht, können aber, bei guter Ausführung, die Gesamtpunktzahl anheben. Die Beiden gingen mit ihrem normalen Programm ins Rennen und zeigten eine sichere und gute Runde. Für das erste „internationale Treppchen“ sollte es an diesem Tag aber leider nicht reichen. Mit Platz 5 kann man trotzdem sehr zufrieden sein.

Treppchenplatz in der C-Klasse


Für Jana Friese und Hendrik Gielisch stand in der C-Klasse erst eine Vorrunde auf dem Programm. Mit einer guten Leistung überzeugten sie die Wertungsrichter und zogen problemlos ins Finale ein. Aufgrund steigender Nervosität fehlte den Beiden hier ein wenig die Konzentration. Die Übergänge (Tanz-Akrobatik-Tanz) liefen nicht ganz so flüssig wie zuvor und zum Ende hin ließ auch die Spritzigkeit etwas nach. Trotzdem schafften sie am Ende den Sprung auf’s Treppchen und mussten sich mit Rang 2 nur einem Paar des ausrichtenden Vereins geschlagen geben.

Nach Vorjahres-Sieg diesmal den Vize-Titel


In der A-Klasse versuchten Nadine Stünekl und Sebastian Rott ihren Titel zu verteidigen. Die Stimmung unter den Paaren war fast besser als die auf den Zuschauerplätzen. Stand ein Paar auf der Fläche, standen die anderen dahinter und feuerten lautstark an. Gänsehaut pur! Die Fußtechnikrunde lief für unsere Beiden ohne Probleme. Auch die Akrobatikrunde tanzten sie gewohnt stark und zeigten eine ihrer bisher besten Darbietungen. Am Ende reichte es auch hier nur für Platz 2. Mit ein wenig Glück wäre aber auch der Turniersieg drin gewesen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.