Stabile Meldezahlen bei den Volleyballern, TV Hörde weiterhin die Nummer Eins

Anzeige
TV Hörde Verbandsliga 1. Damen-Mannschaft
Der demografische Faktor, die offene Ganztagsschule, das G8-Abitur und der Ausfall von Trainingszeiten nach der Hallensperrung hinterlassen bei den Volleyballern im Kreis ihre Spuren. Dennoch ist Kreisvorsitzender, Spielwart und Bezirksjugendspielwart Klaus Wilke mit dem Meldeergebnis nicht unzufrieden. Mit 24 Erwachsenen-Mannschaften und 35 Jugend-Mannschaften wurden die Meldezahlen des Vorjahres nur knapp verfehlt.
Für die im September beginnenden Meisterschaftsspiele der BFS-Mannschaften rechnet BFS-Wart Heijo Lüring erneut mit rund 80 Mannschaften, sodass in der neuen Saison fast 140 Teams um Meisterschaftspunkte pritschen, baggern und schmettern werden.

Hatte in den letzten beiden Jahren in der Volleyballszene noch der Abmeldevirus gewütet, ist es im Moment (noch) ruhig. Mit den Bezirksliga-Damen des Kirchhörder SC hat sich bisher nur eine Mannschaft abgemeldet. Im Jugendbereich haben der VSC die U14 Mixed und der ASC 09 die Mädchen U16 zurückgezogen. „Die Vereine haben aus dem Dilemma des Vorjahres die Konsequenz gezogen und nur die Mannschaften gemeldet, die über einen hinreichend großen Kader und einen Trainer verfügen“, berichtet Klaus Wilke über die stabile Lage. Bei der Spielklasseneinteilung wurde grundsätzlich das Prinzip der kurzen Wege eingehalten, dennoch konnten einzelne Härtefälle nicht vermieden werden.

Der TV Hörde wird in der am kommenden Wochenende beginnenden Saison mit drei Herren- und fünf Damen-Mannschaften erneut das größte Teilnehmerfeld des Volleyballkreises Dortmund stellen. Nummer zwei in der Rangliste teilen sich der VSC Dortmund und TV Mengede mit jeweils drei Mannschaften. Der VSC hat nach dem Abstieg aus der Landesliga fast die komplette Mannschaft verloren und versucht mit jungen Talenten in der Bezirksliga einen Neuanfang. VSC, TV Asseln und VfL Kemminghausen haben eine Mannschaft weniger gemeldet, dafür hat der TV Hörde eine 5. Frauen-Mannschaft neu angemeldet.

Auch bei den Herren stellt der TV Hörde die meisten Mannschaften und mit dem in der Dritten Liga spielenden 1.Herren mit Trainerin „Teee“ Slacanin, unter ihrem Mädchennamen Williams eine Volleyballlegende, auch das ranghöchste Team.
Die Nummer zwei bei den Männern ist die Zweitvertretung des TV Hörde, die nach einer furiosen Rückrunde den Klassenerhalt über die Relegation geschafft hat und mit Michael Kohne einen neuen und ehrgeizigen Trainer verpflichtet hat. Verbandsligaabsteiger TSC Eintracht hat in der Landesliga eine fahrtechnisch günstige Gruppe erwischt und kann die Gegner fast mit dem Fahrrad erreichen.

Bei den Damen ist der TV Hörde in der Verbandsliga mit zwei Mannschaften vertreten. Der ehemalige Hörder Regionalligaspieler Gunnar Schäfer hat die Nachfolge von Susanne Köster angetreten und bringt mit der Jugendnationalspielerin Svenja Müller aus Schwerte ein Riesentalent aus Schwerte mit. Für die von Thomas Misikowski trainierten Zweiten heißt das Saisonziel Klassenerhalt. Nach dem Aufstieg von TV Hörde 2 und dem Abstieg von VSC Dortmund bietet die Landesliga mit TV Jahn und TV Brechten nur noch ein Lokalderby. Nach dem Abstieg des TV Mengede wird in der Bezirksliga der Volleyballkreis Dortmund nur noch vom TV Asseln und VSC Dortmund vertreten. In der Bezirksklasse spielen alle Dortmunder Teams in einer Staffel.

Wegen der rückläufigen Meldezahlen bei den Männern wurde bei den Volleyballern die Bezirksklasse abgeschafft. Unterste Spielklasse ist nun die Bezirksliga. Weitere wichtige Neuerungen in der Saison sind die Einführung des elektronischen Spielerpasses in Regionalliga und Oberliga sowie eine Regeländerung. Ab sofort wird jede Netzberührung als Fehler geahndet.

Volleyball
Spielklasseneinteilung

Dritte Liga
TV Hörde, TSC Münster-Gievenbeck (N), USC Münster, Post SV Telekom Aachen, Tecklenburger Land Volleys, DJK Füchtel Vechta (N), TVA Fischenich (N),
SSF Fortuna Bonn, VSG Ammerland, VfL Lintorf, GfL Hannover

Oberliga 2
TV Hörde 2, VV Humann Essen 3, MTG Horst, SG Coesfeld, TuB Bocholt 2,
VC Bottrop 90 (N), SV Blauweiß Aasee, FS Duisburg, Telekom SV Bielefeld 2,
Telekom SV Bielefeld 3

Landesliga 6
TSC Eintracht Dortmund (A), SG FdG Herne, PSV Bochum, Werdener TB, Werdener TB 2, MTG Horst 2, TB Osterfeld, Lüner SV

Bezirksliga 12
TV Hörde 3, TSC Eintracht Dortmund 2, TuS Hattingen 2, Ruhrvolleys Stockum, Linden-Dahlhauser TV, TuS Grundschöttel, VV Schwerte (A), SG Werner SC/Lüner SV, Lüdenscheider TV (N)

Frauen-Verbandsliga 3
TV Hörde, TV Hörde 2 (N), VfL Telstar Bochum 2, TuS Herten (N), VC SFG Olpe 2, RC Sorpesee 2, EVC Massen, TuS Hattingen, TC Gelsenkirchen, VV Schwerte

Frauen-Landesliga 5
TV Jahn Dortmund, TV Brechten, RC Sorpesee 3, TV Hasperbach, TuS Bönen (A),
DJK GW Werl (N), Iserlohn Panthers (A), SuS Oberaden, VV Schwerte 2 (N)

Frauen-Bezirksliga 10
TV Asseln, VSC Dortmund (A), SuS Störmede, Hammer SC, TV Geseke,
SV Lüttringen, SSV Meschede 2 (N), TuS Nuttlar

Frauen-Bezirksklasse 24
TV Hörde 3, TV Mengede (A), TV Mengede 2, VfL Kemminghausen, SG FdG Herne 4, Baukauer TC, TV Wanne, VV Holzwickede 2

Frauen-Kreisliga Dortmund
TV Mengede 3, TV Hörde 4, VSC Dortmund 3 (A), TV Hörde 5 (N), ASC 09 Dortmund, ASC 09 Dortmund 2, TV Asseln 2, DJK SuS Brambauer

Legende
(N) = Aufsteiger, (A) = Absteiger
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.