Vier Aufsteiger, drei Westdeutsche Jugendmeister - Superjahr für die Volleyballer des TV Hörde

Anzeige
Mit vier Aufstiegen bei den Erwachsenen und drei Westdeutschen Meisterschaften bei der Jugend können die Volleyballer des TV Hörde eine glänzende Saisonbilanz ziehen und zugleich ihr erfolgreichstes Jahr in der über 50-Jährigen Geschichte der Volleyball-Abteilung feiern.
Nachdem bereits die zweite Herren-Mannschaft als Oberliga-Meister direkt in die Regionalliga aufgestiegen war und auch die 4.Damen-Mannschaft des TVH als Kreismeister den Sprung in die Bezirksklasse geschafft hatte, konnten sich nunmehr die 1.Frauen- und 3.Herren-Mannschaft mit zwei glatten Siegen in der Relegation den Aufstieg quasi durch die Hintertür sichern.

Da der Oberligist USC Münster 3 in der ersten Relegation beim Verbandsligisten VoR Paderborn mit 3:2 gewonnen hatte, mussten die Schützlinge von Trainer Gunnar Schäfer im legendären Münsteraner Volleyballdome gegen den mit Jugendlichen aus dem Münsteraner Volleyballinternat angetretenen USC unbedingt gewinnen, um eine vorzeitige Entscheidung zu verhindern. Das gelang mit einem überzeugenden 3:1 (11:25, 25:8, 19:25, 23:25). Nach dem glatten 25:11 im Auftaktsatz, erlebten die jungen Hörderinnen im zweiten Satz mit 8:25 einen Totalausfall. Erst nach einer Standpauke in der Satzpause und der bärenstarken Trainertochter Kira auf der Diagonalposition kehrte der TVH wieder auf die Siegerstraße zurück.
Am Sonntag war beim Spiel gegen den Verbandsligavizemeister VoR Paderborn in der rappelvollen Sporthalle Hörde am Phoenix-Gymnasium die Stimmung fantastisch. Mit der erstmals als Libera eingesetzten Resi Baldauf zeigte das Team über die gesamte Distanz eine kompakte Leistung und dominierte den Gegner beim 3:0 (25:17, 25:20, 25:17) nach Belieben.
TVH: Baldauf, Iserhard, Schäfer, Klecha, Knop H., Knop R., Köster, Mann, Müller, Pesek, Werth, Weickhmann

Den zweiten Aufstieg feierte die dritte Herren-Mannschaft des TVH, die nur aus Jugendlichen besteht. Die von Guido Engler trainierten Jungen aus dem Landesleistungsstützpunkt legten bereits am Freitag vor heimischer Kulisse mit einem glatten 3:0 (25:12, 25:23, 25:21) über den Landesligisten MTG Horst 2 den Grundstein. Nachdem im zweiten Spiel Horst den Vizemeister der benachbarten Bezirksliga TC Gelsenkirchen überraschend geschlagen hatte, benötigte die Hörder nur noch einen Satzgewinn. „Im Auftaktsatz haben meine Jungens übernervös agiert und sich zu viele dumme Eigenfehler geleistet“, erklärte der TVH-Coach den Verlust des Auftaktsatzes. Nach dem Satzausgleich lief es wie geschmiert und nach dem 3:1 (22:25, 25:21, 25:11, 20:25) konnte ausgiebig gejubelt werden.
Für Guido Engler, der mit den U18-Jungen die Westdeutsche Meisterschaft gewonnen und die Mannschaft vier Jahre lang betreut hat und nach dieser Saison sein Traineramt aus privaten Gründen aufgibt, endete sein Engagement beim TV Hörde mit dem bestmöglichen Ergebnis. Nachfolger wird Hördes Cheftrainer Burkhard Schütt
TVH:Dickhöfer, Janssen, De Martin , Finke, Gerner, Jaworek, Limpinsel, Mätzig, Osses, Peleggi, Pieper, Slacanin
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.