Volles Programm bei den Dortmunder Boxern - Offene Dortmunder Stadtmeisterschaft 2017-

Anzeige
Einer der Hauptkämpfer : Der Syrische Junioren-Boxmeister Malek Alhamwi (DBS 20/50).
Dortmund: Pädagogisches Zentrum des Helene-Lange-Gymnasiums |                                                                                          

Nach einigen Jahren findet in Dortmund wieder eine Stadtmeisterschaft im Boxen statt.
Die Verantwortlichen versprechen ein großes Sportereignis. Internationale Boxer aus 18
Vereinen, der weitest entfernte Verein kommt aus Belgien, steigen in den Ring.
Die Boxer wollen ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit setzen.
Internationale Kontakte prägen in den letzten Jahren den Dortmunder Boxsport.
Viele ausländische Freunde haben hier ihre sportliche Heimat gefunden.
Von den Vereinen BSV 20 Mengede, DBS 20/50, ÖSG Vikt.08 DO, Deusen DAM, Boxteam DO,Gym Fightology und BKV DO sind alle kampfbereit.

Auf den Königlichen Boxring Eupen können sich die Zuschauer besonders freuen, sie bringen die Superschwergewichtsboxer mit.

Im Kampfgericht fungieren die erfahrenen Ringrichter Udo Saß, Ralf Beisler und Ingo Kemper.
Für die richtige Zeitnahme und den Gong ist Horst Hessing verantwortlich.
Über 20 Kämpfe stehen auf der Starterliste. Die beiden Fachschafts-Vorsitzenden Dieter Schumann und Klaus Hellmich rechnen mit einem guten Besuch der Dortmunder Boxsportfans.
Punkt 16:00 Uhr ertönt der Einmarsch der Gladiatoren. Der neue DBS-Ringsprecher Mathias Burchardt wird die Zuschauer und Akteure im blau/weißen Boxring begrüßen.
Die Veranstaltung findet am kommenden Samstag, dem 14.Oktober, Beginn 16:00 Uhr, im
Pädagogischen Zentrum des Helene-Lange-Gymnasiums in 44225 DO-Hombruch, Am Hombruchsfeld 55a, statt.
Der Eintritt beträgt auf allen Plätzen 5,- Euro. Frauen und Schüler haben freien Eintritt.



Ring frei!
Dieter Schumann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.