Förderverein investiert weiter kräftig in Geschichte

Anzeige
Der Vorstand des Fördervereins (von links: Martin Grohmann, Ralf Greth, Dr. Andreas Burger, Dr. Olaf Clemens)
Dortmund: Grohmann |



Mitglieder bewilligen 30.000 Euro für zweite Bausanierungsphase der Grabsteine

Zu ihrer großen Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder des Fördervereins Kirche St. Peter zu Syburg. Neben den Wahlen zum neuen Vorstand wurden den Mitgliedern zwei Bauanträge für die zweite Sanierungsphase der historischen Grabsteine auf dem Kirchhof vorgestellt. Die Mitglieder billigten einstimmig beide Anträge, so dass mit einem Investitionsvolumen von insgesamt Mitglieder bewilligen 30.000 Euro für zweite Bausanierungsphase der Grabsteine
30.000 Euro die nächsten 30 Grabsteine in diesem Sommer saniert und konserviert werden können, so dass sie für die nächsten 40 bis 50 Jahre erhalten bleiben. Die Gesamtsumme dieser Baumaßnahme setzt sich rein aus privaten Spenden zusammen. Nach Abschluss dieser Sanierungsarbeiten, die sich bis in den Herbst dieses Jahres ziehen werden, hat der Förderverein in den letzten drei Jahren eine Gesamtsumme von 100.000 Euro in den Erhalt der alten Grabsteine investiert.

Zum ersten Vorsitzenden wählten die Mitglieder einstimmig Martin Grohmann, der dem Förderverein seit 2009 vorsteht. Sein Stellvertreter ist weiterhin der Syburger Gemeindepfarrer Ralf Greth. Mit der Wahl von Dr. Andreas Burger setzten die Mitglieder auch beim Schriftführer auf Kontinuität. Als Schatzmeister wiedergewählt wurde ebenfalls Dr. Olaf Clemens. Zu ihren Revisoren wählten die Mitglieder Manfred Toebe und Norbert Bömelburg.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.