SGV - Hörde Wandertermine für Dezember 2013

Anzeige
SONNTAG,
01. DEZEMBER
VORWEIHNACHTLICHE FEIER DER ABTEILUNG
ALLTAG IM ADVENT
Treff: 15:00
Ev. Gemeindehaus Hörde
Wellinghofer Str. 21
Anmeldung bis 21.11. an
Org. Inge Schaub
Tel.: 730316
Kosten f. Kaffee und
Kuchen:
Erw. Mitgl. 5,00 €
Jugendl. Mitgl. 2,00 €
Erw. Gäste 6,50 €
Jugendl. Gäste 3,00 €


MITTWOCH,
04. DEZEMBER
TAGESWANDERUNG
MIT DEM NIKOLAUS AUF WANDERSCHAFT
Treff: 10,00 Clarenberg
Anmeldung bis 02.12. an
Wf. Marianne Harbig
Tel.: 414072

SONNTAG,
08. DEZEMBER
TAGESWANDERUNG
IM LÜNER SEEPARK
Treff: 9.10 Bf. Hörde
Fahrk.: 4,- €/P. ÖPNV
Weg: ca. 12 km = 4 Std.
Anmeldung bis 06.12. an
Wf. Ulrich Schnell
Tel.: 480625 (Kaup)

MONTAG,
09. DEZEMBER
Mit Heinz Grönebaum AUF INSPEKTION IM PFERDEBACHTAL
Treff 10.00 Uhr westl. Eingang der KGA „Am Richterbusch“

FREITAG,
13. DEZEMBER
SENIORENTREFF
IM RAUM HÖRDE
Treff: 14.00 Bf. Hörde
Weg: ca. 3 km = 1,5 Std.
Anmeldung bis 11.12. an
Wf. Helma Schulz
Tel.. 411956

FREITAG-SONNTAG,
13. - 15. DEZEMBER
WEIHNACHTSMARKT AN DER LUTHERKIRCHE
DIE SUPPENKÜCHE DAMPFT
Öffnungszeiten:
Fr. 11:00-18:00
Sa 11:00-18:00
So 11:00-17:30


SONNTAG,
15. DEZEMBER
KURZWANDERUNG
ZUM WEIHNACHTSMARKT IN HÖRDE
Treff: 11.00 Bf. Hörde
Weg: ca. 8 km = 3 Std.
Anmeldung bis 13.12. an
Wf. Hannelore Luchner
Tel.; 0231/432889

SONNTAG,
22. DEZEMBER
SENIORENTREFF
DREIMAL WERDEN WIR NOCH WACH...
Treff: 12.15 Bf. Hörde
Fahrk.: 3,- €/P. ÖPNV
Weg: ca. 3 km = 1 Std.
Anmeldung bis 20.12. an
Wf. Doris Homann
Tel.: 510396

SO- DONNERSTAG,
29.12.2013 - 02.01.2014
FREIZEIT ZUM JAHRESWECHSEL
WIR BEGRÜßEN DAS NEUE JAHR IM VOGTLAND
Treff: 9:00 Hörde
Abfahrt mit
Hörder Bahnhofstr.
(an der Bezirksvertretung)
Gesamtkosten ca.
380 € /P/DZ
Einzelzimmerzuschlag 74 €
Anmeldungen noch möglich
bis 30. September 2013
an Wf. Manfred Schaub
Tel.: 730316
Mitteilungen erfolgen an
die TeilnehmerInnen
Vorläufiges Programm:
Unterkunft im 4* Hotel
4 x Ü / F
3 x Abendessen
1 x Silvesterfeier inkl. Buffet
Mitternachtsimbiss
Musik und Tanz
Vogt landrundfahr t m.
Führung
Besuch Musikantenmuseum
Stadtführung Plauen
Freie Nutzung des Wellnessbereiches
im Hotel
Der Landschaftsname Vogtland
(terra advocatorum) geht auf die im
11. bis 16. Jahrhundert hier
herrschenden Vögte von Weida,
Gera und Plauen zurück. Um 1180
wurden die Herren von Weida mit
der Stellung und dem Titel eines
Vogtes (advocatorus) von Kaiser
Friedrich I. Barbarossa betraut. Bei
der Teilung des Stammhauses
Weida in die Häuser Gera und Plauen wird der Titel übertragen. Die Vogtlinien
handeln lange Zeit gemeinsam. Sie treten den Wettinern durchaus als
gleichberechtigte Partner gegenüber und im Jahr 1254 taucht der Begriff
Vogtland erstmals in der Geschichtsschreibung auf. Der Bündnisvertrag von
1254 der Vögte mit dem Markgrafen Heinrich von Meißen zeigt, dass sich die
Vögte als eigenständige Territorialherren betrachten. Die Vögte von Weida,
Gera und Plauen gaben dem Land den Namen. Sie erhielten von Kaiser
Barbarossa landesherrliche Befugnisse, die sonst nur Markgrafen bekamen,
z.B. die oberste Gerichtsbarkeit und das Lehensrecht. Mit Heinrich VI. von
Plauen endete 1563 die Herrschaft der Vögte, nachdem dieser das 1559 an den
Kurfürsten von Sachsen verpfändete Land nicht mehr einlösen konnte. Das
Vogtland ist seit 400 Jahren kein selbständiges politisches Gebilde mehr. Der
Begriff hat sich jedoch mit erstaunlicher Zähigkeit erhalten und wird mit
großer Selbstverständlichkeit im tagtäglichen Leben verwe
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.