Eklat in Mengede: "Musik im Amtshaus" vor dem Aus?

Anzeige
Der Scheint trügt - diese drei Protagonisten werden so künftig nicht mehr nebeneinander stehen: Bei der Vorstellung der Neuauflage der „Musik im Amtshaus“ kam es zum Eklat zwischen (v.r.) Wilfried Jürgens, Meike Rath und Michael Konrad. Foto: Schütze

Hat die „Musik im Amtshaus“ in Mengede ausgespielt? Nach einem öffentlichen Eklat ist die künstlerische Leiterin Meike Rath zurückgetreten. Wie es nun mit der Reihe weitergeht, ist ungewiss.

„Meine Tür ist für eine Konzertreihe in Mengede nicht zu - aber nicht mehr in dieser Konstellation.“ Mit einem Paukenschlag hat Meike Rath ihre Tätigkeit als künstlerische Leiterin der Mengeder „Musik im Amtshaus“ beendet.

Auslöser war ein öffentlicher Streit. Bei der Vorstellung des neuen Programms war Wilfried Jürgens vom Kulturverein die 38-Jährige scharf angegangen. Er hatte erst hier vom 19. Januar als Termin für ein neues Kinderkonzert samt Workshop erfahren - eine neue Idee für die „Musik im Amtshaus“. Am gleichen Tag findet allerdings auch das Neujahrskonzert im Saalbau statt. Andere Zielgruppe, andere Uhrzeit - aber Jürgens „hat sich da hineingesteigert“, so Meike Rath. „Kommunikation in dieser Schärfe und Lautstärke geht gar nicht“.

Rath hatte den Termin im Vorfeld mit Michael Konrad abgestimmt, der vergessen hatte, ihn an Jürgens weiterzugeben. Ihm wirft sie in dieser Situation mangelnde Unterstützung und „passives Schweigen“ vor.

Fehlende Loyalität und Integrität

Der Eklat sei aber nur die Spitze des Eisberges gewesen, eher ein Beispiel für generell fehlende Loyalität und Integrität. „Interne massive Widerstände zwischen den Hauptakteuren“ macht sie für die letzten Monate geltend, dazu „persönliche Befindlichkeiten“. Mehrfach habe sie für dei Zukunft Änderungen angemahnt - vergeblich.

Michael Konrad will die Anschuldigungen erst einmal sacken lassen: „Ich möchte das zurzeit nicht kommentieren“. Er ist aber gewillt, die erfolgreiche „Musik im Amtshaus“ fortzusetzen: „Die Reihe hat viel positive Resonanz erhalten. Wir werden alles daran setzen, das fortzuführen, nur zur Konstellation kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen.“

Auch Meike Rath, die mit ihrem Rücktritt zugleich ihren Konzertauftritt am 9. November abgesagt hat, möchte ein künstlerisch anspruchsvolles Angebot für Mengede erhalten wissen. Chancen, die Risse zwischen den ehemals Beteiligten zu kitten, sieht sie aber nicht : „Wenn meine Mitarbeit gefragt ist, muss eine neue Reihe entstehen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.