Hauptschule am Mengeder Markt übergeben

Anzeige
(Foto: Schütze)

Rund 5,5 Millionen Euro hat die Stadt in die Sanierung des Hauptschul-Gebäudes am Mengeder Markt gesteckt. Seit Mitte April wird hier unterrichtet, jetzt kam Oberbürgermeister Ullrich Sierau zur offiziellen Übergabe. Was jetzt noch fehlt, ist ein neuer Name für die Schule.


An der Feier nahmen zahlreiche Vertreter aus den Politik, Verwaltung und Schule teil. Schulleiter Joachim Eckardt begrüßte die Gäste bevor Oberbürgermeister Ullrich Sierau das Grußwort sprach. Für den unterhaltsamen Rahmen sorgten die Schüler mit musikalischen Beiträgen.
Für die Sanierung sind Gesamtkosten in einer Höhe von rund 5,45 Mio. Euro entstanden. „Die Anstrengungen haben sich gelohnt“, zeigte sich Sierau erfreut. „Jetzt gilt es, einen neuen Namen für die Schule zu finden.“
Die Bauarbeiten begannen im Juli 2011. Die Maßnahmen umfassten die Brandschutz- und Schadstoffsanierung, die Errichtung einer Mensa für die Übermittagbetreuung und die Erneuerung der Fachräume.
Hinzu kam für einen absackenden Teil des Gebäudes noch die Untergrundverbesserung, welche für die Fachleute der Immobilienwirtschaft eine besondere Herausforderung darstellte. Letztlich wurde mittels eines Düsenstrahlverfahrens der Baugrund wieder stabilisiert.
Das Gebäude wurde komplett entkernt und verfügt jetzt über eine neue Haustechnik und neue Sanitärbereiche. Sofort fallen die vollständig neu gestalteten Böden, Decken, Wandkonstruktionen, Fenster, Türen und der Anstrich ins Auge. Die geschossweise Farbgestaltung findet sich in den Klassenräumen wieder.

Das Farbkonzept für die Böden und Wände wurde nicht nur mit der Schulleitung, sondern auch mit dem Denkmalschutz abgestimmt. Während der gesamten Bauzeit mussten die unter Denkmalschutz stehende Fassade, der Bodenbelag in den Fluren sowie Teilbereiche der Decken und Wandkonstruktion geschützt werden.
Die Leitidee der Hauptschule Nette lautet „Die Menschen stärken - die Sachen klären, Verantwortung übernehmen - Vertrauen schenken, fit sein fürs Leben“.
Zwei dieser Säulen bilden die besonderen Schwerpunkte „Kunst im Stadtteil“ und „Berufsvorbereitung“.

Vor allem in Sachen Berufseinstieg ist die Hauptschule Nette sehr innovativ. Über Jahre hat die Schule ein Netz von lokalen Kooperationspartnern gesponnen, auf welches die Schule bei der Vermittlung der Schüler und Schülerinnen in Praktika und Ausbildung zurückgreift.
Seit dem Schuljahr 2006/07 gibt es eine Klasse 10AP. Diese absolviert ein Jahrespraktikum, wodurch sich die Chancen der Schüler auf eine direkte Übernahme in Ausbildungsverhältnisse wesentlich erhöht.
Bereits ab dem 7. Schuljahr erhalten die Jugendlichen Einblicke in die Berufswelt durch Projektwochen, außerschulische Termine und die dazu passenden fächerübergreifenden Unterrichtsinhalte.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.