Musik im Amtshaus geht in neue Saison: „Odessa Underground“

Anzeige
Das Organisationsteam freut sich auf den Start der neuen MIA-Saison. Zum Auftakt gastiert am Samstag Mariana Sadovska im Amtshaus. Foto: Schütze
 
Mariana Sadovska eröffnet die neue Spielzeit. Foto: Veranstalter
Dortmund: Amtshaus Mengede |

Klänge aus aller Welt, seltene Besetzungen und namhafte Interpreten – das hat sich die Musik im Amtshaus, kurz MIA, auf die Fahnen geschrieben. Am 24. September um 19.30 Uhr startet das ambitionierte Klangerlebnis mit einem Cabaret-Konzert von Mariana Sadovska in seine neue Saison.

Vor vier Jahren wurde die Musikreihe MIA vom Stadtbezirksmarketing und dem Kulturzentrum Mengede ins Leben gerufen. Inzwischen hat sie feste Wurzeln geschlagen im Leben des Stadtbezirks und Interesse bei Musikinteressierten in der ganzen Region geweckt. Dabei überzeugte die Musik im Amtshaus stets mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm, in dem Klassik und Jazz ebenso ihren Platz finden wie moderne Musik. Die Stil-Vielfalt ist zu einem festen Charakteristikum von MIA geworden.


Amtshaus bietet historisches Ambiente


„Mit jeder Saison entsteht ein neues Sternbild aus der Unendlichkeit des musikalischen Kosmos am Himmel der Musik im Amtshaus“, beschreiben es die künstlerische Leiterin Elisabeth Sedlack-Zeidler und Michael Konrad, Vorsitzender des Stadtbezirksmarketing und als Verwaltungsstellenleiter auch „Herr“ des Amtshauses. Der große Saal des historisches Gebäudes bietet auch in den nächsten Monaten das stimmungsvolle Ambiente für das im weitesten Sinne kammermusikalische Format.

Die Klangreise in andere Welten wird in der nunmehr fünften Saison von der Sängerin, Multi-Instrumentalistin und Schauspielerin Mariana Sadovska eröffnet. Osteuropäische Kritiker nennen sie die „ukrainische Bjork“. Und in der Tat haben ihre Konzerte, Multimedia-Performances, Workshops und Musiktheater-Produktionen sie zu einer international renommierten und preisgekrönten Künstlerin und Komponistin gemacht. In ihrem Soloprogramm „Odessa Underground“ präsentiert sie am 24. September ein außergewöhnliches Cabaret-Konzert, eine Nachtreise durch die Folklore der Metropolen aus der Mitte des 20. Jahrhunderts, von Odessa über Berlin nach New York.

Von "Nosferatu" bis zum Jazzkonzert für Kids


Vier weitere Termine sieht die Musik im Amtshaus bis zum Frühjahr 2017 vor. Die neue Musik zum legendären Stummfilm „Nosferatu“ verspricht dabei im wahrsten Sinne des Wortes großes Kino. Ein Solo-Gitarrenkonzert findet sich im Programm ebenso wie ein Konzert für Piano und Akkordeon, das Jazz, Klassik und italienische Liedkunst vereint. Beschlossen wird die aktuelle Reihe mit einem Jazzkonzert speziell für Kinder – Mitsingboogies und spannende Liedgeschichten inklusive.

Bei aller Vorfreude auf die neue MIA-Saison liegt über den Konzerten aber auch ein Schatten. Zum ersten Mal startet eine Spielzeit ohne Wilfried Jürgens. Der Mengeder, der die Reihe vor vier Jahren mit begründet hatte, war Mitte Juli dieses Jahres im Alter von 85 Jahren verstorben.

Karten für die MIA-Konzerte können erworben werden an folgenden beiden Vorverkaufsstellen: Buchhandlung am Amtshaus, Am Amtshaus 8, Telefon 339966, info@buchhandlung-am-amtshaus.de; Buchhandlung Arnold, Siegburgstraße 5, Telefon 336941, info@buchhandlung-arnold.de.

Termine:
24.9.2016, 19.30 Uhr: Mariana Sadovska, „Odessa Underground“, Cabaret-Konzert
22.10.2016, 19.30 Uhr: „Nosferatu“, mit der Musik zum Film von Violeta Dinescu, live gespielt vom Trio Contraste
5.11.2016, 19.30 Uhr: Xingye Li, „Un Sueño en la Floresta“, Gitarrenkonzert
4.2.2016, 19.30 Uhr: Rita Marcotulli & Luciano Biondini, „La Starda Invisibile“, Konzert für Klavier und Akkordeon
18.3.2017, 16 Uhr: Tochi Melo, Jazz-Konzert für Kinder
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.