30 Strohballen in Flammen - Feuer am Waldrand im Ortsteil Westerfilde

Anzeige
Der Einsatz der Feuerwehr zog sich über mehrere Stunden. Die Spezialeinheit Versorgung übernahm die Verpflegung der Einsatzkräfte.Foto: Feuerwehr
Ein schneller Einsatz der Feuerwehr verhinderte bei einem Brand am Freitag (29. 7.) größeren Schaden. Um 10.46 Uhr war man alarmiert worden, weil cirka 30 Strohballen an einem Waldrand im Ortsteil Westerfilde in Flammen standen.

Die wichtigste Aufgabe der Brandschützer war das Übergreifen des Brandes auf das angrenzende Getreidefeld, den Wald und weitere in der Nähe gelagerte Strohballen zu verhindern.
Dazu wurde unverzüglich eine sogenannte Riegelstellung mit mehreren Strahlrohren aufgebaut. Durch das schnelle Handeln der Einsatzkräfte konnte ein größerer Schaden durch eine Brandausbreitung erfolgreich verhindert werden.

Wasserversorgung über 400 Meter


Aufgrund der örtlichen Lage der Brandstelle musste die Feuerwehr parallel eine Wasserversorgung über eine Strecke von cirka 400 Meter aufbauen. Mit einem Teleskoplader der Spezialeinheit Bergung wurden die brennenden Strohballen auseinandergezogen. Der Einsatz der Feuerwehr zog sich über mehrere Stunden. Die Spezialeinheit Versorgung übernahm die Verpflegung der Einsatzkräfte.
Menschen kamen bei diesem Ereignis nicht zu Schaden. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz befanden sich Kräfte der Feuerwachen 5 (Marten), 9 (Mengede), die Spezialeinheit Bergung der Feuerwache 1 (Mitte), der Löschzug 22 (Mengede) sowie die Spezialeinheit Versorgung des Löschzuges 16 (Hombruch) der Freiwilligen Feuerwehr und der Rettungsdienst der Stadt Dortmund.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.