Großeinsatz der Feuerwehr bei Brand in Bauernhaus

Anzeige
Ein Löschboot pumpte Wasser direkt aus dem Dortmund-Ems-Kanal zur Einsatzstelle. (Foto: Feuerwehr)
120 Einsatzkräfte rückten aus bei einem Feuer in Groppenbruch: Am Dienstagmorgen wurde gegen 8.10 Uhr ein Feuer im Bereich der Straße "Königsheide" im Ortsteil Groppenbruch gemeldet.

Schon bei der Anfahrt der Feuerwehr war eine starke Rauchentwicklung im Bereich eines alten Bauernhauses erkennbar. Nach erster Erkundung drang aus dem gesamten Gebäude dunkler Rauch, der Brandherd konnte zunächst nicht eindeutig lokalisiert werden.

Auch ob sich noch Personen im Gebäude aufhielten war zunächst nicht bekannt. Aufgrund dieser unklaren Einsatzsituation wurde die Alarmstufen nochmals erhöht und ein weiterer Löschzug sowie Spezialkräfte der Freiwilligen Feuerwehr zum Aufbau einer Löschwasserversorgung hinzualarmiert.

Nach Befragung der Bewohner konnte ausgeschlossen werden, dass sich Personen im Gebäude aufhielten, trotzdem kontrollierten Atemschutztrupps das gesamte Gebäude vorsorglich. Der Brandherd konnte schließlich in einem ehemaligen Stallbereich lokalisiert und erfolgreich bekämpft werden. Die Lüftungsmaßnahmen sowie die Nachlöscharbeiten dauerten jedoch noch längere Zeit an.

Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, die nun Brandursache und Schadenssumme ermittelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.