Mengeder Sozialarbeiter sammelt alte Fahrräder

Anzeige
Ob fahrtüchtig oder nicht, ob groß oder klein: Für die Sammelaktion ist das unwichtig. Jedes Fahrrad zählt. (privat)
Defekte Fahrräder sind zu schade für den Schrott, findet Frank Schönhoff. Deshalb sammelt der Sozialarbeiter alte Drahtesel. Seine Idee: Gemeinsam mit jungen Leuten aus den Einzelteilen neue Zweiräder basteln.

Aus alt macht neu - Aktion hilft Kindern und Jugendlichen

Seit Jahren ist Frank Schönhoff als freier Sozialarbeiter für verschiedene Träger im Kinder- und Jugendbereich tätig. „Aktuell betreue ich beispielsweise eine Familie mit zehn Kindern, die nur ein Fahrrad und einen Roller besitzen. Geld für weitere Zweiräder ist nicht vorhanden“, erzählt Frank Schönhoff. Solchen Familien möchte der Mengeder helfen.

Dabei gehe es ihm nicht nur darum, dass die Kinder einfach einen fahrbaren Untersatz bekommen. „Ein Fahrrad, das Kinder und Jugendliche selbst zusammenbasteln, wird von den jungen Leuten viel mehr wertgeschätzt als ein neues Fahrrad, das sie sich kaufen oder geschenkt bekommen“, weiß Frank Schönhoff aus Erfahrung.

Wachsen an der Aufgabe

Die Nachwuchsbastler wachsen nämlich an ihrer Aufgabe und freuen sich total, wenn das Rad am Ende einwandfrei fährt, so Schönhoff. Und ganz nebenbei lernen die Kinder und Jugendlichen, wie man ein Fahrrad selbstständig repariert. Wegwerfen, nur weil eine Pedale kaputt ist, der Schlauch defekt oder die Bremse nicht funktioniert? Das gibt es bei ihnen nicht mehr.

Mit der Sammlung alter Fahrräder hat Schönhoff schon Erfahrung. 2007 startete er einen Sammelaufruf „Fahrräder für Afrika“. Die positive Resonanz überraschte ihn. „Fast 400 alte Fahrräder wurden gespendet“, so der Sozialarbeiter. Der Transport sei aber letzlich zu teuer gewesen, deshalb gingen die Drahtesel an Tschernobyl-Hilfsprojekte.

Warum jetzt eine Aktion in Deutschland? „Meine Kollegen und ich haben festgestellt, dass es auch hier in den Familien großen Bedarf für gebrauchte Fahrräder gibt“, erzählt Frank Schönhoff. Denn egal, wie alt der Nachwuchs sei: Fahrrad fahren kostet nichts und macht Spaß.

Alte Fahrräder werden auch abgeholt

Frank Schönhoff und seine Kollegen nehmen jedes Zweirad. Der Zustand ist egal. „Aus100 alten können wir vielleicht 70 Zweiräder zusammensetzen“, so Schönhoff. Bei Bedarf holen sie die alten Schätzchen gerne ab. „Auch altes Werkzeug wie Schraubenzieher oder Schraubenschlüssel nehmen wir“, ergänzt Schönhoff. Das geben sie den Kindern und Jugendlichen nach der Aktion mit an die Hand für spätere Reparaturen.

Wer jetzt sein Fahrrad spenden möchte, kann sich melden unter Telefonnummer: 0179-1485557.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.