Blick in den Traumgarten - Familie Schmelter aus Dorstfeld zeigt am „Tag der Gärten“ ihr Kleinod

Anzeige
Marion Schmelter hat ihren Garten mit viel Leidenschaft und Lieb zu einem Schmuckstück gemacht. Foto: Schütze
 
Der "Traumgarten" an der Wittener Straße 239 kann am Sonntag besichtigt werden. Foto: Schütze
Dortmund: Wittener Straße |

Der Tag der Gärten ist für Familie Schmelter aus Dorstfeld schon eine lieb gewonnene Tradition. Bereits zum sechsten Mal öffnet sie am Sonntag (12.6.) ihre Gartenpforte an der Wittener Straße für Besucher und überrascht hinter den Mauern des alten Zechenhauses mit einem botanischen Schmuckstück.

Die Geschichte des Dorstfelder Kleinods begann einst mit einem Gemüsegarten, angelegt zur Selbstversorgung. „Später wurde aus den rund 250 Quadratmetern Grünfläche ein typischer Tannen- und Rasengarten“, erinnert sich Marion Schmelter. Ihre Großeltern bewohnten das Haus an der Wittener Straße 239 ab 1921, später folgten die Eltern. Erst Marion und ihr Mann Michael aber machten daraus in den letzten 20 Jahren mit viel Liebe und ebenso vielen Ideen einen wahren Traumgarten.


Vielzahl von Rosen, Sträuchern und Stauden


Den Besuchern präsentiert sich heute eine Vielzahl von Rosen, Sträuchern und Stauden, geschickt kombiniert nach Proportionen, Farben und Blühzeiten. Das Kuriose daran: Einen wirklichen Plan dazu hat es nie gegeben. „Alles hat sich nach und nach entwickelt“, erzählt Marion Schmelter.

Ihre Leidenschaft für den Garten wurde Anfang der 90er Jahre mit einem Besuch im Rosendorf Bad Nauheim-Steinfurth geweckt. Fasziniert von der Vielfalt der Rosen, begann die Hobbygärtnerin auch daheim mit der Umgestaltung des eigenen Grüns. Anregungen holt sie sich seither gemeinsam mit ihren Freundinnen, die bis heute bei allen Gartenevents hilfreich zur Seite stehen, im In- und Ausland. Und auch Ehemann Michael ist voll mit eingespannt. Er zeichnet für die gröberen Arbeiten mit Holz und Stein verantwortlich und ist verantwortlich für die Elektrik.

Lauschige Plätzchen und ein Rosenpavillon


In jedem Eckchen des Gartens findet sich ein lauschiges Plätzchen zum Sitzen und Genießen. Schmale Wege und ein Bächlein schlängeln sich zwischen Teich und Beeten zum Rosenpavillon. „Von den Kindern in der Nachbarschaft wird er liebevoll als Dornröschenschloss bezeichnet“, freut sich Marion Schmelter. Der Rosenpavillon zählt zu den vielen Ideen, die erst in den letzten Jahren verwirklicht worden sind. Dazu gehören neben dem Teich mit Bachlauf auch ein Café-Häuschen mit Veranda und ein Schattengarten.

Grelle Farben sucht man im Garten der Familie Schmelter vergeblich. Die Besitzerin liebt die sanften Töne; alle Beete sind farblich aufeinander abgestimmt. Von duftenden Rambler-Rosen umrahmt, liegt das etwas ansteigende Gelände geschützt vor den Blicken der Nachbarn.

Einnahmen werden für guten Zweck gespendet


Nun aber, zum Tag der Gärten, laden die Schmelters am Sonntag von 11 bis 18 Uhr gern zu einem Rundgang ein. Sie wollen damit auch zeigen, welche vielleicht ungeahnten Möglichkeiten auch ein eher kleiner Garten bieten kann. Zugleich möchte die Familie damit etwas Gutes tun. „Für mich ist es das größte Glück, am frühen Morgen dem Vogelgezwitscher zu lauschen, wenn die Luft noch ganz frisch ist. Und von diesem Glück möchten wir etwas abgeben“, erläutert Marion Schmelter. Alle Einnahmen – der Eintritt kostet zwei Euro – werden dem Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser in Dortmund gespendet.

INFO:
* Familie Schmelter zeigt ihren Garten zusätzlich im Rahmen der Offenen Gärten auch am 7. August (11-18 Uhr, Motto: Farben des Sommers) und am 11. September (ab 18 Uhr, Motto: Herbstabend mit Kerzenlicht).
* Kerstin und Wolfram Föllmann präsentieren ihren Garten an der Heribertstraße 78a in Kirchlinde zum einen am Sonntag (12.6.) von 11 bis 18 Uhr, zudem zusätzlich ebenfalls am 7. August (11-18 Uhr, Farben des Sommers) und 11. September (ab 14 Uhr, Herbststimmung).
* Am Tag der Gärten am Sonntag (12.6.) von 11 bis 18 Uhr beteiligt sich auch Ute Siffert mit ihrem Garten am Asselner Hellweg, sowie Familie Pflüger am Steinsweg 53 in Oespel.
* Ebenfalls Teil des Tages des Gärten und Parks sind die Rosenterrassen an der Strobelallee (11./12.6.), der Naturgarten NABU Dortmund an der Ebertstraße 46 (12.6.) sowie das Staudenbeet in englischer Tradition im Botanischen Garten Rombergpark (11./12.6.).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.