Gut Königsmühle hat einen neuen Eigentümer - Stiftung help and hope übernimmt

Anzeige
Die Stiftung help and hope ist neuer Hausherr auf Gut Königsmühle. Im Bild freuen sich (v.l.) Therapiehund Raik mit Marianne Lüke, Sandra Heller und und Jana Zimmermann. Foto pr

Die Bönener Stiftung help and hope hat das historische Gut Königsmühle in Ellinghausen erworben. Dort soll in den nächsten Monaten ein ganz besonderer Ort entstehen, auf dem Kinder einfach Kind sein, die Natur entdecken und den Umgang mit Tieren erleben können. Dazu werden auf dem Gutshof vorhandene natur- und tierpädagogische Angebote genutzt und ausgebaut.

Im Westen. „Für uns wird ein Traum Wirklichkeit“, so Sandra Heller, Vorstandsvorsitzende der Stiftung help and hope. „Das Gut hat uns schon lange wegen seiner Möglichkeiten für soziale Projekte begeistert. Wir freuen uns sehr, die Zukunft von Gut Königsmühle aktiv gestalten zu können“, sagte Heller weiter.
Gemeinsam mit dem auf dem Gut ansässigen Kindergarten Gut Königsmühle e.V., Soziale Arbeit Gut Königsmühle e.V, dem Verein Christopherus Haus und dem Freundeskreis Gut Königsmühle e.V. möchte die Stiftung die Zukunft des Gutes gestalten.
Die existierenden Angebote sollen erhalten und weitergeführt werden, um einen einzigartigen, vielseitigen und bunten Lebensort in Dortmund zu schaffen, an dem sich Kinder einfach wohlfühlen können. Der Begegnungshof soll zu einem Ort werden, wo Menschen mit und ohne Handicap ausreichend Platz für Sport und Spaß haben, und wo sie sich um Schafe, Kühe, Pferde und viele andere Tiere kümmern können. Im Zeitalter der Technik erleben die Kinder und Jugendlichen so, wo die Milch und das Frühstücksei herkommen.
Durch pädagogische Angebote in der Natur werden Kinder mit vielen verschiedenen Reizen konfrontiert, die ihre Sinne, die Körperwahrnehmung und den Verstand anregen. Es wird ein Bewusstsein für umweltgerechtes Handeln und Achtung vor der Natur erzeugt.

Abenteuerspielplatz geplant

Auf Gut Königsmühle soll auch ein einmaliger Abenteuerspielplatz für benachteiligte Kinder und Jugendliche entstehen. Hier können sich Kinder in der Natur spielend selbst entdecken, sich im Team organisieren, mitbestimmen und mit viel Phantasie und Kreativität die eigenen Kräfte und Fähigkeiten entfalten. „Spielen ist kein bloßer Zeitvertreib. Spielen ist Entwicklung, fördert die Gesundheit und formt die Persönlichkeit von Kindern“, weiß Marianne Lüke, pädagogische Leitung der Stiftung help and hope und Verantwortliche für die pädagogische Ausgestaltung von Gut Königsmühle.
Für die Umsetzung unseres Begegnungshofes wird sich die Stiftung Zeit nehmen und Schritt für Schritt vorgehen. „Wir finden es wichtig dafür vor Ort zu sein, als direkter
Ansprechpartner aber auch um schnell selbst Dinge in die Hand zu nehmen. Aus diesem Grund wird in Kürze unsere Stiftungsverwaltung in die leerstehenden Räumlichkeiten auf dem Gut ziehen“, so die Stiftungsvorsitzende Sandra Heller.


Informationen
Das Gut Königsmühle liegt zwischen den Ortsteilen Mengede und Ellinghausen und wurde bereits in mittelalterlichen Quellen als die „Königsburg“ erwähnt.
Genutzt wurde das elf Hektar große Anwesen des Guts vom 20. Jahrhundert an bis in die 60er Jahre als sogenanntes Zechengut. Es gehörte verschiedenen Bergwerkgesellschaften und war das größte landwirtschaftliche Gut in der Umgebung.
In den vergangenen Jahrzehnten hatte der vormalige Eigentümer Hoesch, später Thyssenkrupp, das Anwesen verpachtet.
Das Hofensemble steht heute unter Denkmalschutz.
Vor einiger Zeit haben sich auf dem Gelände soziale Einrichtungen niedergelassen. Diese sozialen Einrichtungen prägen das derzeitige Bild des ehemaligen Zechenguts. Hintergrund
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.