Naturpark Saar-Hunsrück kennenlernen

Anzeige
Die facettenreiche Natur- und Kulturlandschaft des Naturparks im Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und Luxemburg ertreckt sich länderübergreifend in Rheinland-Pfalz und Saarland auf 2.055 qkm.

Von den Höhen des Rheinischen Schiefergebirges im Hunsrück, 600-816 m ü. NN, bis zu den sonnigen Weinbergen an Mosel, Saar, Ruwer und Nahe hat die Natur im Laufe der Erdgeschichte bizarre Felsbildungen, tief eingeschnittene Flusstäler und pittoreske Landschaften geschaffen. Beeindruckend sind Hangbrücher/Moore im Hunsrück sowie imposante Fels- und Steinformationen des Muschelkalks, Buntsandsteins, Schiefers, Taunusquarzits und des Vulkanismus.

Eine artenreiche Flora mit Narzissen-, Arnika-, Orchideen- und Streuobstwiesen, ausgedehnten Wäldern sowie strukturreichen Hecken und Rainen bietet Lebensräume für Eisvogel, Smaragdlibelle, Wildkatze, Biber oder Hirsch.

Von kulinarischen Streifzügen, Abenteuer-Exkursionen, Trekking- oder Flussradtouren bis hin zu Wanderungen auf dem Saar-Hunsrück-Steig, Deutschlands bestem Fernwanderweg oder auf einer Fülle von Qualitätswanderwegen hat die Region viel zu bieten. Die Wanderer auf dem Steig und den Traumschleifen „Saar-Hunsrück“ erwarten auf dem Weg von der Obermosel bei Perl über das nationale Geotop „Saarschleife“ und die Edelsteinmetropole Idar-Oberstein in den wildromantischen Hunsrück oder in die Römerstadt Trier vielfältige Landschaften, atemberaubende Aussichten, reizvolle Naturjuwelen, Kulturschätze und Stille.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.