Sanfte und schnelle Hilfe bei chronischen Schmerzen

Anzeige
Millionen von Menschen leiden in Deutschland an chronischen Rückenschmerzen. Häufig entstehen diese Symptome nach einem akuten Bandscheibenvorfall. Dieser wird in der Regel mit Medikamenten und Operationen versorgt. Aber oftmals bleiben Schmerzen zurück. Ob beim Sitzen, Liegen, stehen oder Gehen: Tag und Nacht meldet sich der Schmerz. So oder ähnlich sind die Aussagen der Patienten.
Aber eine der ältesten Heilmethoden der Welt verspricht Hilfe bei diesen Symptomen. Die Blutegeltherapie. Der Hirudo medicinalis hat in seinem Speichel über dreihundert verschiedene Wirkstoffe die schmerzlindernd und vor allem Entzündungshemmend wirken. Täglich kommen diese Helfer in der Praxis zum Einsatz. Die Blutegel die heute zum Einsatz kommen, stammen aus speziellen Zuchtanlagen und sind frei von Krankheitserregern. Sie sind als Arzneimittel zugelassen und bieten eine sichere und schnelle Anwendung. Die kleinen Tiere werden in der schmerzhaften Region angesetzt und saugen sich dann fest. Der Biss fühlt sich an wie ein Mückenstich. Nach ca zwei Stunden lassen die Blutegel von selber los und werden vom Therapeuten abgenommen. Im Anschluss der Therapie kommt es zu einem langsamen Blutfluss aus der entstandenen Wunde. Die Blutung dauert ca acht Stunden an und führt zu einer natürlichen Ausweitung und wird mit einem lockeren Verband versorgt. Die Ausleitung sorgt dafür, dass die Wunde gereinigt wird und neues Blut in die schmerzhaften Stellen gelangt. Wenige Tage nach der Blutegeltherapie berichten viele Patienten eine deutliche Linderung ihrer Symptome und sagen häufig, dass die kleinen Tiere ihre Schmerzen weggesaugt haben.


Heilpraktiker und Apotheker
Dirk Bettenworth
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.