Arbeit des Büros "Willkommen Europa"

Anzeige
Werte, die etwas wert sind!
Eine Gesellschaft, die Geldverdienen höher bewertet als Fürsorge für den Menschen, ist blind.
Dieser Beitrag zeigt die Schattenseite für Flüchtlinge nach der Willkommenskultur.
Eine realistische Bestandsaufnahmen!
Die Mitarbeiter des Büros übernehmen Arbeiten, die von staatlichen Organisationen/Behörden übernommen werden müssten. Gewerkschaften vor Ort sollten sich einer Teilnahme/Unterstützung nicht verweigern.
Was durchaus sichtbar ist, dass die Menschen , im Schatten, missbraucht werden, die arbeitsrechtlichen Standards, Mindestlohn, Tarifverträge zu durchlöchern! Deutlich wird an diesem Artikel auch, dass die Menschen, die nach Deutschland kommen, als Arbeitsmarktreserve gehandelt werden.
Dieser Artikel sollte zur Pflichtlektüre für die Lokalpolitiker der Stadt werden. Das es in Zukunft ein klassisches Proletariat geben wird ist möglich.
Hier liegt die Gefahr, dass die Gesellschaft den sich daraus ergebenen Spannungsbogen nur schwer aushalten kann.
Wer die Festigkeit der Gesellschaft nicht austesten will, sollte die Idee, die das Büro vermittelt, unterstützen!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.