Bundestagswahl: Bülow und Poschmann direkt gewählt

Anzeige
Marco Bülow, SPD, gewann den Wahlkreis im Dortmunder Westen.

Ähnlich wie auf Bundesebene verlief die Bundestagswahl in Dortmund. Gewinne verbuchten SPD und CDU, die kleineren Parteien mussten dagegen Verluste hinnehmen.


Dortmund wird im nächsten Bundestag mit fünf Politikern vertreten sein. Direkt gewählt wurden die SPD-Kandidaten Marco Bülow im westlichen Teil der Stadt und die Newcomerin Sabine Poschmann. Über die Landeslisten ihrer Parteien lösten Steffen Kanitz (CDU), Markus Kurth (Grünen) und Ulla Jelpke (Linke) das Ticket nach Berlin. Entgegen ersten Meldungen hat Thorsten Hoffmann, CDU-Kandidat im Westen, den Einzug ins Parlament doch nicht geschafft. Er belegt Platz 52 der CDU-Landesliste - und hat damit beste Chancen, als Nachrücker in den Bundestag einzuziehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.