Diskusssion über geplante Kita an der Gehrenstraße

Anzeige
Was ist die Alternative zur Gehrenstraße?
Dazu schweigen die Sozialdemokraten !
Dass die Genossen in Lü/Ma eine krause Logik haben, stellt man fest, wenn
folgendes Argument in die Diskussion gebracht wird:
" Zur Zeit ist das Areal noch Grabeland, aber es könnte kontaminiert sein -
ehemaliges Zechengelände!“
Das nächste Argument, eine zu enge Straße, mit Pendlern, die ihr Auto dort abstellen.
Nach internen Angaben von Sozialdemokraten nicht mehr als 50 Plätze.
Das bedeutet ein Neubau ist nicht notwendig.
Nach anderen Quellen werden langfristig ca.120 Plätze gebraucht.
Einen Bedarfsentwicklungsplan der Stadt wollen die Sozialdemokraten nicht
vorlegen.
Man hätte auch gerne eine Antwort, wie kontaminierter Boden und Grabeland
zusammen passt!
Welche Politik die Sozialdemokraten in Oespel/Kley betreiben, bleibt im Dunkeln.
Was die Sozis nicht bieten, ist ein Konzept, was überzeugend und tragfähig ist!
Stichwort: Borussia Straße/ Indu - Park!
Angedacht wurde in der Vergangenheit, die Lösung eine Kita im Indu - Park zu errichten!
Das Argument: „Wer Hamburger – Läden ansiedeln kann, kann auch eine Kita
ansiedeln!“, wird immer wieder in die Diskussion geworfen.
Gerüchte besagen, dass die Sozialdemokraten schon zwei Alternativen zur
Gehrenstraße ins Auge gefasst haben, aber aus taktischen Gründen keine Namen
nennen wollen!
Welche Orte könnten es sein?
Was auch thematisiert werden muss, Kosten für den Neubau, bei einer angespannten Haushaltslage!
Ist das was die Sozialdemokraten betreiben Wahlkampfgetöse?
Der Bürger als Wahlkampfhelfer für die Partei!
Eltern und Kinder haben es nicht verdient, vor den Wahlkampfkarren der SPD
gespannt zu werden!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.