Flüchtingsunterkunft Lütgendortmund: "Wir behandeln die Menschen gut"

Anzeige
(Foto: Schütze)

Burbach ist nicht überall, zumindest nicht in Lütgendortmund. „Wir behandeln die Menschen gut“, versichert die Leiterin der Flüchtlingsunterkunft im Grevendicks Feld, Sandra Holtmann. Rückendeckung erhielt sie vom „Dialogforum Grevendicks Feld“, das die Arbeit begleitet.

Die Misshandlungen in Burbach und anderen Flüchtlingsunterkünften in Nordrhein-Westfalen haben für breite Verunsicherung gesorgt. Wie in Burbach wird auch die Zentale Kommunale Unterkunft für Flüchtlinge in Lütgendortmund von der Firma European Homecare betrieben. Auch das Wachpersonal wird bisher von der selben Firma wie in Burbach gestellt.
Und doch sei in Lütgen­dortmund alles ganz anders, versichert Sandra Holtmann. Die Mitarbeiterin von European Homecare leitet die Unterkunft in Lütgendortmund. „Das Klima ist gut, die Bewohner fühlen sich wohl“, berichtet sie. 300 Menschen mit 30 Nationalitäten leben im Grevendicks Feld auf dem engsten Raum zusammen. „Natürlich ist das manchmal schwierig. Aber wir versuchen Konflikte im Gespräch zu lösen“, so Sandra Holtmann. Vorfälle wie in Burbach „gibt es bei uns nicht“.

Dialogforum: "Rundherum zufrieden"

So sieht es auch das Dialogforum Grevendicks Feld. „Wir sind mit der bisherigen Arbeit rundherum zufrieden“, erklärte Bezirksbürgermeister Heiko Brankamp, der auch Sprecher des Dia­logforums ist. Er lobte die „transparente und vertrauensvolle Zusammenarbeit“. Auch die in Lütgendortmund tätigen Sicherheitsleute seien „zuverlässige Mitarbeiter“, so Brankamp.
Gleichwohl: Die fünf Sicherheitsleute in Lütgen­dortmund werden ihre Jobs verlieren. European Homecare hat die Zusammenarbeit mit dem Sicherheitsunternehmen beendet. Für Sandra Holtmann eine „schwierige Situation“. Seit mehr als drei Jahre arbeite sie mit den Sicherheitsleuten zusammen. „Da wurde Vertrauen aufgebaut“.
Um die „bewährte Sicherheitsqualität“, so Pfarrer Michael Mertins, auch in Zukunft in Lütgendortmund zu gewährleisten, will sich das Dialogforum nun dafür stark machen, dass das neue Sicherheitsunternehmen die Lütgendortmunder Mitarbeiter übernimmt.

Hintergrund:

Das Dialogforum Lütgendortmund wurde 2011 gebildet.
Dem Unterstützerkreis gehören Vertreter aus der Politik, Kirchengemeinden, Vereinen sowie engagierte Bürger an.
Das Dialogforum unterstützt die Arbeit in der Flüchtlingsunterkunft Grevendicks Feld durch Spenden und weitere Aktionen.
So wird jährlich eine Weihnachtsfeier organisiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.