Fußball Museum eröffnet am 25.10.2015

Anzeige
Eine Geschichte aus 1001 Nacht.
Dies ist noch ein Beitrag zu dem Thema.
Eigentlich ist alles zu dem Thema Fußball-Museum, zum Ablauf des Baues dieses Leuchtturmprojektes gesagt/geschrieben.
Auf diesem Wege möchte ich nur folgende Denkanstöße geben:
A. Welche wirtschaftlichen Impulse soll das Museum für die Stadt bringen?
B. Bringt das Museum einen Imagegewinn für die Stadt und wie wird er gemessen?
C. Können bei den jetzt geplanten Eintrittspreise Personen aus den unteren Einkommensphären sich einen Besuch im Museum leisten? Welche Personen sollen als Kunden erreicht werden?
D. Eine Eröffnungsgala und der einfache Bürger als Zaungast! Das alles in einer Stadt, die vom Strukturwandel und ihren Folgen geprägt ist.
E. Was kostet diese Gala, wer bezahlt diese Gala!

In einer politischen Diskussion in einem Jugendtreff fielen die Aussagen: "Man braucht die Bürger nur am Wahltag, damit sie glauben etwas entscheiden zu können."
Ist diese Aussage Zynismus, Sarkasmus oder doch nur einfach Realismus?

Wo sind die Personen, die Parteien, die sagen/fordern das Geld für die Gala soll verwendet werden um die sozialen Nöte in der Stadt einzudämmen.
Im Jugendtreff fiel auch die Aussage: Der Song "In the Ghetto" ist bei uns schon Realität.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.