Hausschwamm im Dachstuhl des Lütgendortmunder Amtshaus entdeckt

Anzeige
Chaos in der Mogelpackung!
Ein Abriss und Neubau des Gebäudes wäre langfristig für den Steuerzahler günstiger gewesen! Welchen historischen Stellenwert soll das Amtshaus haben und für wen soll es welche Geschichte repräsentieren?

Was Verwaltung und Politik in der Sanierung des Amtshauses betreiben ist nur Verschwendung von Steuermitteln. Mit dem Betrag, der nun für die Sanierung aufgewendet wird, hätte man jahrelang moderne Büroräume mieten können.
Wer trägt in Verwaltung und Politik für dieses Chaos Verantwortung? Stichwort: Organisierte Verantwortungslosigkeit!?

Ein Gebäude, ein altes 120 Jahre altes Gebäude, hat keine Kulturgeschichte für den Stadtteil, für den Ortskern geschrieben.

Haben sich in Verwaltung und Politik Nostalgiker durchgesetzt, zu Lasten der Steuerzahler?
Welches positive Signal soll die Sanierung dem Bürger vermitteln?
Wo und wann bekommen Politik und Verwaltung ein Bauprojekt ohne Pech und Pleiten hin?
Ist die Verschwendung von Steuergeldern - das - Markenzeichen Dortmunder Kommunalpolitik?
Wie viel Repräsentation braucht eine Verwaltung um ihre Wichtigkeit (Eitelkeit) zu repräsentieren?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
318
Reinhard Wawziniak aus Dortmund-West | 17.07.2015 | 19:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.