Huckarder Bündnis gegen Rechts wehrt sich gegen Nazis mit friedlichen Mitteln

Anzeige
Huckarders Bezirksbürgermeister Hudy - Foto: Bettina Brökelschen
Dortmund: Huckarder Straße |

Seit Jahren hat sich die Huckarder Bevölkerung erfolgreich gegen die Eröffnung einen sog. Parteibüros der Rechten im ihrem Ortskern gewehrt. Deshalb war es den Besucherinnen und Besuchern des "friedlichen multikulturellen Frühstücks" ein ganz besonderes Anliegen, auch an dem großen Aktionstag gegen "Rechts" am vergangenen Samstag ein wichtiges Zeichen zu setzen. "Dortmund und besonders Huckarde ist und lebt Vielfalt und das soll so bleiben" sprach Huckarders Bezirksbürgermeister Hudy den friedlichen Besuchern des Marktplatzes aus der Seele.

Begleitet von mitreißender Musik der "Country Boys" machten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr als deutlich, dass rechtes Gedankengut keine Zukunft haben wird. Als dann noch eine Schülergruppe des Heinrich-Heine-Gymnasiums mit den "Spiegelwürfeln" anrückte und eine tolle Choreografie auf dem Marktplatz darbot, war allen Teilnehmern klar, sich weiterhin gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit einsetzen zu wollen.

"Das Drumherum war beängstigend, das muss aufgearbeitet werden" fasst Harald Hudy zusammen, "aber wir Huckarder halten zusammen werden uns weiter widersetzen".

Foto: Bettina Brökelschen
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
5.324
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 08.06.2016 | 09:19  
57.182
Hanni Borzel aus Arnsberg | 08.06.2016 | 16:12  
5.897
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 21.06.2016 | 10:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.