Nach Urteil des VG Gelsenkirchen - Hürde für Demo-Verbote in Dortmund angehoben

Anzeige
Wenn der Artikel zum Schluss die Aussage trifft: „Das Urteil macht Neonazis das Marschieren in Dortmund leichter!", geht an den Realitäten des demokratischen Rechtsstaat vorbei.
Wer sich der Aufgabe verschrieben hat, einen politischen Kampf gegen Neo-Nazis
zu betreiben, sollte doch einmal die Frage stellen, warum diese Gruppierung solchen Zulauf hat.
Was die Gründe für die Zustimmung zu dieser Gruppierung!
Wer finanziert diese Gruppierungen?
Man sollte der Spur des Geldes folgen!
Warum stellt sich die Fraktion der ANTIFA, sich nicht die Frage:
Was haben die Verbote gegen rechte Parteien/Gruppierungen bisher gebracht?
Solange die ANTIFA- Gruppierung nicht zu der Erkenntnis durchringen kann, dass es einen Zusammenhang zwischen Armut und Neo-Nazis gibt , werden sie Erfolge feiern können.
Die Qualitäts-Journalisten Gütt - Ahlers - Böhme - Gaus haben unabhängig von einander festgestellt:
" Der Rechtsstaat wird nicht allein von Gerichten garantiert, sondern von der Einstellung der Bürger zur Demokratie!“
Wieviel Bewusstsein für Rechtsstaat und Demokratie hat der Bürger, wurde nach der Bundestagswahl 1969 gefragt!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.