Neue Baupläne für den Hansaplatz in Dortmund

Anzeige
Eine Posse mit mehreren Varianten !


Nach welchen Kriterien wird in dieser Stadt eine innerstädtische Bauplanung betrieben?
Was der Artikel doch deutlich macht, innerstädtische Planung wird nach Tagesform betrieben !
Es fehlt das erkennbare durchgängige Konzept! Ein zentraler Platz, der seit Jahren eine Steinwüste ist!
Warum lässt die Politik in dieser Sache (wieder einmal) die Zügel gegenüber der Verwaltung schleifen? Warum schlägt sich die Politik immer in die Büsche?
An dieser Posse kann man erkennen, dass beide Volksparteien im Rat, nicht das Standing haben, klare Vorstellungen zu präsentieren!
Auch in diesem Fall muss man von einem Versagen der Politik sprechen?
Es gibt die Lästerzungen, die davon sprechen, ein weiterer Hit für den kommenden Kommunalwahlkampf!
Ein Spruch macht die Runde in den Fluren der Fraktionen: Diese Planungsgedanken sind Gänseleber mit Bratkartoffeln !
Doch mit Ironie oder Sarkasmus wird man das Problem nicht lösen können!
Wann ist die Politik bereit/ in der Lage Lösungsansätze zu liefern?
Warum äußert der OB sich nicht zum Thema, zu der Problematik mit der Verwaltung?
Zitat: “ Falscher Hase in Weinsoße mit Püree“, Autor unbekannt bringt es auf den Punkt.
Fördermittel sollen ein Problem sein !
Warum ist die Politik nicht in der Lage dieses seit langem bekannte Problem zu Iösen, will sie es überhaupt?
Dieser Artikel zeichnet deutlich die Schwachpunkte der Dortmunder Kommunalpolitik auf !
Politik heißt gestalten, nicht aussitzen, verhindern !
Aussitzen, Verhindern, sind ein blamables Zeugnis für die Rathaus Parteien !
Mit kleinkarierten Lösungen kann man keine innerstädtische Gestaltung erreichen !
Wie solI das innerstädtische Bild der Stadt 2030 aussehen?
Mit sarkastischen Sprüchen wie „Wir sind eine Wetstadt mit dörflichen Charakter!“, wird man keine Lösung finden!
Gastronomie haben wir im Innenstadt Bereich doch ausreichend !
Zu diesem Vorschlag eine kleine Fußnote, Pointe: „Charterflüge von Stockholm oder Göteburg am Wochenende, mit einer Tour durch die „Kneipenhauptstadt in der deutschen Provinz!“
Der Nebeneffekt wäre, dass der Flughafen sein Minus mindert und die Hotels sind ausgebucht!
Und Carla, die Buffet Chefin eines Innenstadt Cafes meint: „Auf einem Kindergeburtstag
serviert man keine Zwiebelsuppe!“ doer Angie - PR Beraterin : „Man hat den Eindruck der Verbrauch von Weihrauchkerzen in Dortmund steigt stetig an!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.