Neujahrsempfang der SPD Stadtbezirk Lütgendortmund

Anzeige
Ein Stadtbezirk im Rausch der Gefühle.
Über die genauen Zahlen der Besucher gehen die Meinungen auseinander.
Die Stimmung war besser als die Realität der Genossen im Stadtbezirk.
Der Machtkampf der Genossen, besonders innerhalb der Fraktion, in der BV
war am Rande der Veranstaltung ein Thema. Herr Prüsse wird für den politisch qualitativen Niedergang der Ratsfraktion verantwortlich gemacht. Auch der Verlust der Mitgliederzahlen im Stadtbezirk war ein Gesprächsthema!
Die sich im Rauschzustand befindete Partei, durch den Messias-Effekt aus Würselen, hat die Probleme vernebelt. Wie die Situation der Gewerbetreibenden im Ortrskern Lütgendortmund; die Parkplätze/Parkfläche, die weggefallen sind.
Die soziale Frage im Stadtbezirk Lü/Ma konnte verdrängt werden.
Was aber hervorsticht, bei allen Neujahrsempfängen in den Stadtbezirken
der SPD, ist der Umstand, dass die Mitglieder mit der politischen Arbeit ihrer Mandatsträger nicht zu frieden sind.
Es fällt oft der Begriff, der Selbstgefälligkeit von Mandatsträgern.
Besonders die Ratsfraktion steht in der Kritik.
Was sich wie ein roter Faden durch alle Verstalltungen zieht, der mögliche Verlust des Wahlkreises von Frau Butschkau.
Die Genossin Rita sprach von einer aufgesetzten fröhlichen Stimnung.
Und Paule brachte es auf den Punkt: Außer Spesen nichts gewesen.
0
3 Kommentare
372
Lothar Thurian aus Dortmund-West | 06.02.2017 | 20:48  
666
Jens Daniel aus Dortmund-West | 08.02.2017 | 21:18  
405
Reinhard Wawziniak aus Dortmund-West | 09.02.2017 | 09:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.