Newsletter SPD-Fraktion „Leben in Dortmund, Wohnen und Arbeit u. Bildung"

Anzeige
Was fehlt ist die Aufgabe der Armutsbekämpfung!
Hat jemals einer der Genossen aus der Ratsfraktion, eine Ausgabe der Suppenküchen besucht? Oder die Ausgaben der Tafel?
Der Armutsatlas ist für die Genossen kein Thema.
Die hohe private Verschuldung in der Stadt auch nicht.
Glaubt die Sozialdemokratie, dass sie mit ihrem Ratspersonal und mit dem ersten Repräsentanten der Stadt soziale Kompetenz vermitteln kann?
Nur was glaubt die SPD-Ratsfraktion was soziale Kompetenz ist?
Wer lebt soziale Kompetenz in der Fraktion vor? Z.B.: Die Bürgermeisterin?
Was fehlt ist die Aussage, diese Stadt hat einen Haushalt mit sehr geringen
Spielraum!
Eine Frage ist für den Erfolg dieses Vorhabens besonders wichtig:
" Können SPD-Ratsmitglieder die Attitüde von Arroganz/ Hochmut und Selbstgefälligkeit ablegen"?
Begriffe wie unsere Kommunalpolitik ist Alternativlos, wir Genossen sind
die Elite der Kommunalpolitik, " Wir Ratsvertreter haben es nicht nötig Fragen von Bürgern (schriftlich) zu beantworten" !
Sind die Ratsvertreter bereit den Bürger als gleichberechtigten Partner zu behandeln, bei manchen SPD-Bürgermeister hat man nicht den Eindruck!
Nun zu den Fakten:
"Sozialer Wohnungsbau“ - wie soll dieser finanziert werden?
„Arbeit“ - Welche Arbeit- Wirtschaftsförderung von Betrieben, im unterem Lohnsegment?
„Bildung“ – Bildungsabschlüsse, welche, mit welcher Zielsetzung?
Integration ist nur über den Arbeitsmarkt möglich.
Langzeitarbeitslosigkeit – Wie soll diese abgebaut werden?
Was die Fraktion wie eine heiße Kartoffel behandelt, ist der Umgang mit dem ersten Repräsentanten der Stadt: Ein positives Image bei den Bürgern hat Herr Sierau nicht.
Herr Sierau wird bei den Bürgern als politisches Leichtgewicht wahrgenommen !
Reden - Aussagen ohne Inhalt, Allgemeinplätze!
Gehört innere Sicherheit, in der Stadt, auch zu den Aufgaben einer sozialdemokratischen Kommunalpolitik?
Leben in Dortmund dazu gehört auch Massenkaufkraft. Haben wir diese in dieser Stadt?
Ist ein Abbau des städtischen Schuldenberges überhaupt möglich.
Fragen sie was Ratsmitglieder in der Vergangenheit bisher darauf geantwortet haben!
Was ist das Markenzeichen sozialdemokratischer Politik in Dortmund !
Ein Hartz IV -Empfänger hat einmal einen Genossen aus der SPD-Ratsfraktion die Frage gestellt: Warum soll ich SPD wählen?
Was glauben sie hat der Genosse Oberlehrer darauf geantwortet?
Herr Schilff kennt das politische geistige Kapital seiner Genossen/Innen sowohl im Rat als auch in den BV.
Ist das was die SPD Dortmund politisch abliefert, nur politischer Glimmer?
Sollte der Wahlkreis von Frau Butschkau verloren gehen, der Haushalt 2017
in Schieflage kommen, kommt die Partei/die Fraktion in schweres Fahrwasser!
0
2 Kommentare
405
Reinhard Wawziniak aus Dortmund-West | 19.01.2017 | 18:06  
371
Lothar Thurian aus Dortmund-West | 20.01.2017 | 13:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.