Rhader Hof - Keine Willkürhandlung der Verwaltung

Anzeige
Die Aussagen in der Sache im Leserbrief von Frau Kreutzer bringen es auf den Punkt. So weit so gut.
Aber es gibt nicht die anonyme Verwaltung, den anonymen Verwaltungsapparat. Welche Menschen halten diesen Apparat in Bewegung? Wer sind die Entscheidungsträger, welche Gruppe von Personen trifft diese Entscheidungen?

Welchen Kontrollen unterliegen diese Personen? Haben die Kontrollen Auswirkungen auf die Entscheidungen?

Keine Verwaltung bewegt sich in einem rechtsfreien Raum, auch nicht die Dortmunder Verwaltung!
Die Dienstaufsicht über die Verwaltung liegt beim Regierungspräsidenten in Arnsberg!

Es fehlt die rechtliche, politische Transparenz in den Entscheidung! Das WARUM hat und will die Verwaltung und Politik nicht beantworten. Es werden nur Sprechblasen von der Stadt, Verwaltung abgesondert, wenn sie die Entscheidung begründen.

Wäre es nicht die Aufgabe der zuständigen Ratsvertreterinnen in der Sache bei der Verwaltung, bei den Entscheidungsträgern Transparenz einzufordern?


Verwaltungshandeln ist Teil des demokratischen Rechtsstaates. In einem Rechtsstaat gibt es keine blinden Befehlsempfänge

Seit der französischen Revolution hieß Demokratie im Kern Selbstgesetzgebung, also die Vorstellung, dass diejenigen, die von einer politischen Entscheidung betroffen sind, auch direkt oder indirekt an ihrer Entstehung beteiligt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.