Schulen ohne Barrieren: Aufzüge für Hansa- und Hangeney-Grundschule

Anzeige
Auch die Hangeney-Grundschule erhält einen Aufzug und wird barrierefrei. Foto: Meier

Das Angebot an barrierefreien Grundschulen soll perspektivisch soll im Stadtbezirk Huckarde sowie in der Innenstadt-Ost, Eving, Brackel, Scharnhorst und Huckarde weiter ausgebaut werden, teilt das Presseamt mit.

Die Investitionskonferenz der Stadtverwaltung beauftragte die Städtische Immobilienwirtschaft, die Planungen zum barrierefreien Umbau von sechs Grundschulen fortzusetzen. Dazu gehöen auch die Hansa-Grundschule in Huckarde-Wischlingen sowie die Hangeney-Grundschule in Kirchlinde. Die Investitionskonferenz berücksichtigte bei ihrer Entscheidung, dass jede Schule mit einem verhältnismäßig geringen Aufwand und durch funktionelle bauliche Lösungen umgerüstet werden kann.

Im städtischen Haushalt sollen für diese Maßnahmen in den Jahren 2015 bis 2018 Finanzmittel in Höhe von jährlich 400 000 Euro bereitgestellt werden. Über die Ausführung wird letztlich der Rat entscheiden. Alle Schulen sollen unter anderem einen behindertengerechten Aufzug erhalten.

Nach Abschluss dieser sechs Maßnahmen habe die Stadt Dortmund ihr Ziel, in allen Stadtbezirken eine barrierefreie Grundschule vorzuhalten, nahezu erreicht. Für den Stadtbezirk Innenstadt-West soll im Rahmen zukünftiger Grundsanierungs- oder Neubauüberlegungen ebenfalls eine barrierefreie Grundschule geschaffen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
342
Hasan Eker aus Dortmund-West | 15.01.2015 | 22:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.