SPD-Wahlniederlage Landtagswahl NRW

Anzeige
Aus einer internen Analyse von Gebhard, Düsseldorf:

Die SPD verliert bei der Landtagswahl rund 400.000 Stimmen. Sie erzielte ein Stimmergebnis von 2.649.513 Stimmen.
Meine Frage: Wie will man in NRW, bei diesen Zahlen, ein Bundestagsergebnis von 30% + der abgegeben Stimmen erreichen?
Die Partei müsste um ein Wahlergebnis von 30%+ zu erzielen einen Stimmenzuwachs von 700.000 Stimmen haben, d.h. In NRW müssten bei der Bundestagswahl ca. 3.300.000 Bürger die SPD wählen.
Für Dortmund bedeutet dies: Die SPD müsste an Zweitstimmen ca. 135.000 Stimmen erreichen. Bei einer Wahlbeteiligung von 70%!
Glauben man in der SPD wirklich, dass die Bürger in den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Baden-Württemberg und Bayern SPD wählen und damit helfen die Bundestagswahl für die SPD zu gewinnen?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.