Stadt sagt Auftritt von Islamkritiker kurzfristig ab!

Anzeige
Zensur oder nicht, dass ist hier die Frage!
Die freie Meinungsäußerung wird dem Sicherheitsgedanken untergeordnet!
Was sagt uns das über die Zivilgesellschaft in dieser Stadt aus?
Gesellschaftliche Randgruppen bestimmen den poltischen Diskurs in dieser Stadt.
Haben also Minderheiten die Mehrheitsgesellschaft in einen politischen Zangengriff genommen?
Ist diese Absage nun eine Kapitulation der friedfertigen humanen Menschen
in dieser Stadt an politische laustarke gewaltbereite Minderheiten.
Eine wehrhafteDemokratie dürfte das nicht erlauben.
Wie buchstabieren die Ertscheidungsträger der Stadt - wehrhafte Demokratie?
Der Schatten von Weimar ist bei dieser Problemamitik sichtbar geworden!
Wenn die freie Meinugsäußerung in einer Demokratie nicht mehr geschützt werden
kann, wohin führt uns dann der Weg?
Wenn die demokratischen Werte abgeräumt werden, zu Lasten einer Friedhofsruhe, haben wir als Geselllschaft ein Problem!
Wie viel friedfertige Meinungsfreiheit kann in dieser Stadt ausgelebt werden?
Ein falsches Signal zur falschen Zeit.
Die politischen Parteien, die gesellschaftllichen Gruppen sind nun gefordert ein Signal zu setzen, das Dortmund eine weltoffene Stadt ist, und bleibt!! !
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.