Unwetter: Thorsten Hoffmann (CDU) dankt den Einsatzkräften

Anzeige
Thorsten Hoffmann (Bundestagskandidat im WK 142, Dortmund I)
Was war das für ein Unwetter!

Viele Bereiche im Dortmunder Westen und Süden standen unter Wasser. Zeitweise kümmerten sich mehr als 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr um umgestürzte Bäume, vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen. Mehr als 270 Einsätze mussten abgearbeitet werden. Keine leichte Aufgabe für die vielen Helfer der Feuerwehr, Polizei, EDG und die sonstigen Beteiligten. Aber die Aufgaben wurden hervorragend abgearbeitet.

Was würden wir in solchen Fällen ohne unsere vielen haupt- und ehrenamtliche Helfer eigentlich machen? Wir wären vermutlich aufgeschmissen und überfordert.

Zum Glück kam es nicht zu Personenschäden. Die entstandenen Sachschäden sind aber auf keinen Fall außer Acht zu lassen. Ich kenne Familien, die geweint haben, weil ihre Keller und Wohnungen voller Wasser gelaufen und so große Sachschäden entstanden sind.

Es bleibt nur zu hoffen, dass sich die Stadt und die Menschen immer besser auf solche Ereignisse einstellen. Das kostet wieder Geld, aber es ist gut angelegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.