WAZ-Gespräch mit Brackels Bezirksbürgermeister über die Vereinsförderung

Anzeige
Warme Worte, kühle Rechnung!
Welcher politischer Gruppierung gehört der Bürgermeister an?
Ein Bezirksbürgermeister erklärt dem Volk/ dem Bürger, die Spielregeln der Politik!
Nur was der Bürgermeister nicht sagt, was auch nicht gefragt wurde:
Wer stellt diese Regeln auf? Wann wurden diese Regeln aufgestellt und mit welchen Mehrheiten wurden diese Regeln verabschiedet?
Kann man mit buchhalterischen Fähigkeiten Kommunalpolitik betreiben?
„Baron Noir“ wie der Bürgermeister bei seinen Parteifreunden genannt wird, sollte bedenken, das Bürger, Sportfreunde auch Wähler sind!
Sportsfreunde/Bürger verstehen auch den Inhalt von Aussagen der Ortspolitiker!
Nun das Thema; die Fragen, die die Politik der Bürgermeister und seine Parteifreunde nicht beantworten: „Gegen wen und warum wird gegen einen Sportverein so massiv vorgegangen, mit Argumenten, die inhaltlich nicht greifen!?
Wer soll politisch durch eine politische Gruppierung in der BV abgestraft werden?
Welches Spiel läuft hinter den Kulissen? Politisches Schattenboxen ist keine Kommunalpolitik!
Welche relevanten Fakten verschweigt der Bezirksbürgermeister und seine Partei dem Bürger des Stadtbezirks?
Was wir als Bürger von der Politik erwarten können, müssen ist Wahrheit und Klarheit!
Das Gespräch, dass der Herr Bürgermeister mit der örtlichen Presse geführt hat, wirft mehr Fragen auf, als es beantwortet!
Die Aussagen im Gespräch, sind von vielen Widersprüchen gekennzeichnet!
Kann der Bezirksbürgermeister dem Bürger, dem Leser erklären, was ist denn die Kommunalpolitik vor Ort, die er und seine Parteifreunde, inhaltlich vertreten.
Schirrmacher in der FAZ, hätte solch ein Gespräch möglicherweise wie folgt kommentiert:
„Nebelkerzen, der wahllos gezündet werden, in einer Sprache der Überheblichkeit, des Besserwissertums!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.