Wickede-West: Pro und Kontra

Anzeige
Wickede ist nicht die Bronx!

So erschöpft, desillusioniert, zerstritten und ratlos wie heute wirkt die Dortmunder Kommunalpolitik noch nie.
Die Kommunalpolitiker wirken diesmal eigentümlich müde, Krieger auf der Rückkehr vom rohen Schlachtfeld der konkreten Debatte. Melancholiker, die sich nur mühsam noch zu ein paar Sottisen aufraffen.
Was fehlt ist ein Gesamtkonzept "Leben und Wohnen in der Stadt".
Vertraute Aussagen erzeigen die Illusion von Wahrheit , wie
- Chauvinisten gegen Welt-Umarmer - der Markt der Visionen ist bunt!
- Politik ohne Moral funktioniert nicht. Politik ohne Moral hat kein Ziel, keine Richtung!
- Die Erosion der unteren Mittelschicht hat die Glaubwürdigkeit der etablierten Parteien unterminiert!

Die Massenkaufkraft in einem Stadtbezirk wird man nicht steigern, in dem man 150 Wohneinheiten gehobener Qualität errichtet.
Das soziale Gefälle wird man nicht dadurch verringern, in dem man Wohnung baut für einen Personenkreis, der bereits eine Wohnung besitzt.
Die Alternative: Sanierung von vorhandener Bausubstanz, Ausbau/Erweiterung der vorhandenen Bausubstanzen?
Kann der Wohnungsmarkt, für die unteren Schichten der Gesellschaft, nach marktwirtschaftlichen Gesetzen abgewickelt werden ?
Die Politik muss Lösungen anbieten wie bezahlbarer Wohnraum gesichert, geschaffen werden kann. Können Wohnungsbau-Unternehmen Wohnungen/Häuser mit einem Quadratmeter-Preis zwischen 5 - 6 Euro Kaltmiete wirtschaftlich betreiben?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.