Tierische Spürnasen stellten Metalldieb in Rahm

Anzeige

Zwei aufmerksame Spürnasen sorgten für die Verhaftung eines mutmaßlichen Metalldiebs am Bahnhof Rahm.


Nach einem Bericht der Bundespolizei hatte sich der Mann an einer Bahnstrecke im Bereich Rahm zu schaffen gemacht und mehrmals Signalkabel angeschnitten, vermutlich um diese für den Abtransport vorzubereiten. Ein Fahrdienstleiter bemerkte die Manipulationen und alarmierte die Bundespolizei. Nachdem im Bereich Westhusener Straße nur die beschädigten Kabel festgestellt werden konnten, wurde im Bereich der Bahnanlagen an der Rahmer Straße, ein Tatverdächtiger festgestellt. Dieser flüchtete und versteckte sich im unwegsamen Gelände der Bahnanlagen versteckt.

Das rief die beiden Bundespolizeidiensthunde Igor und Asko auf den Plan. Kaum im Einsatz, liefen sie zielgerichtet auf das Versteck eines 23-Jährigen gebürtigen Duisburgers zu. Dieser schätzte seine ausweglose Lage richtig ein, kam aus seinem versteck und bat die zwei Diensthundeführer, freundlich, Asko und Igor zurückzupfeifen. Die Festnahme des Mannes war dann nur noch Routine, berichtet die Bundespolizei. Vermutlich eingeschüchtert durch die „Beamten auf vier
Pfoten“ lies er sich widerstandslos festnehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.