Public-Viewing zunächst "indoor": Übertragungen im Kulturhaus

Anzeige

Lütgendortmund. Das Public Viewing zur Fußball-Europameisterschaft fällt eine Nummer kleiner aus als bei den Turnieren in der Vergangenheit. Zunächst jedenfalls gehen die Übertragungen „indoor“ über die Bühne.

„Wir werden Übertragungen der Deutschland-Spiele in zwei Räumen im Kulturhaus anbieten“, erklärte Reinhard Sack, Vorsitzender IG Lütgendortmunder Vereine, auf Anfrage des West-Anzeigers. Premiere ist am Sonntag (12.6.) mit dem Ukraine-Spiel, das um 21 Uhr angepfiffen wird. Platz finden im Kulturhaus maximal 100 Besucher.
In der Vergangenheit hatte die IG Übertragungen auf dem Schulhof des Kulturhauses organisiert. Durch den Umzug ins Haus spare man sich mühselige Auf- und Abbauarbeiten sowie einen Sicherheitsdienst.
Dieses Konzept gelte erst einmal für die Vorrunde, so Reinhard Sack. Sollte dann die EM-Begeisterung bei den heimischen Fans dramatisch ansteigen, „können wir immer noch auf Open-Air umschwenken“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.