01.09.2013: DJK Eintracht Dorstfeld vs. DJK Viktoria Habinghorst 1:0

Anzeige
Dortmund: Sportplatz Am Wasserfall | Am Sonntag, den 01.09.2013, startete die 1. Frauenmannschaft der DJK Eintracht Dorstfeld mit einem Heimspiel gegen die Frauen der DJK Viktoria Habinghorst in die neue Meisterschaftsrunde 2013/2014 der Bezirksliga, Staffel 4.

Die Dorstfelderinnen übernahmen in dieser Partie sofort die Initiative und kamen so in der 12. Minute auch zu ihrer ersten Chance. Nach einen Ecke von Jasmin Kamenz nahm Elena Schmidt den Ball direkt an, traf aber mit ihrer Aktion leider nur den linken Pfosten des Gästetores.
Die nächste Dorstfelder Chance folgte in der 15. Minute. Diesmal fischte eine über die gesamte Partie sehr überzeugende Gästetorhüterin den Ball nach einem Schuss von Jasmin Kamenz sehenswert aus dem Winkel ihres Tores.
Die Dorstfelderinnen setzten sich gegen einen defensiv aufgestellten Gegner, der offensiv praktisch nur auf Konterchancen lauerte, regelrecht in der Spielhälfte von Habinghorst fest, dies jedoch zunächst ohne weitere Torgelegenheiten. Diese folgten dann erst wieder in der 35., 40. und 41. Minute, als drei mal Jasmin Kamenz spektakuläre Schüsse abfeuerte, die ebenso spektakulär von der überragenden Gästetorhüterin entschärft wurden. So ging es mit einem für die Gäste durchaus schmeichelhaften 0:0-Halbzeitstand in die Pause.

In der 2. Halbzeit setzten die Dorstfelderinnen ihre Offensivbemühungen fort, wobei die Gästetorhüterin erneut im Brennpunkt des Geschehens stand.
In der 50. Minute drang Yasmin Herpeng schön vom linken Flügel in den Strafraum der Gäste ein, scheiterte aber in letzter Instanz an der Gästetorhüterin. Auch in der 55. Minute sowie 67. Minute fanden Jessica Dobring bzw. Jessica Gottlob nach Vorarbeit jeweils von Jasmin Kamenz in der Torhüterin ihren Meister.
In der 80. Minute kam die Gästetorhüterin einmal nicht an den Ball. Hier verfehlte ein Schuss von Elena Schmidt nach Vorarbeit von Nejla Akan aber knapp das Tor von Habinghorst.
Als sich alle Beteiligten langsam gedanklich auf ein torloses Unentschieden einstellten, konnten die Dorstfelderinnen in der 83. Minute doch noch den verdienten 1:0-Siegtreffer erzielen. Nach einer Abwehraktion einer Habinghoster Defensivspielerin, die im Strafraum der Gäste nur die Beine von Elena Schmidt traf, gab es für die Gastgeberinnen einen Foulelfmeter. Diesmal ließ Jasmin Kamenz mit ihrem Schuss der Gästetorhüterin keine Chance.
Dieses Tor bedeutete auch den Endstand der Partie, zumal Habinghorst bei seinen insgesamt zu zaghaften Offensivaktionen von einer sicheren Dorstfelder Defensive mit Yasmin Harpeng, Ljuba Kosolapov, Laura Schmidt und Ula Sobczyk gestoppt wurde.

Fazit: Der Auftaktsieg fiel den Dorstfelderinnen deutlich schwerer als erwartet, woran eine überragende Gästetorhüterin aber auch nicht ganz unbeteiligt war. Insgesamt zeigte das Dorstfelder Team aber eine Leistung, auf der in den nächsten Wochen aufgebaut werden kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.