14.04.2013: SuS Scheidingen vs. DJK Eintracht Dorstfeld 3:5

Anzeige
Mit einem 5:3-Auswärtssieg im Meisterschaftsauswärtsspiel beim SuS Scheidingen hat sich die 1. Frauenmannschaft der DJK Eintracht Dorstfeld am gestrigen Sonntag zurück gemeldet.
Bei erstmals frühsommerlichen Temperaturen nahmen die Dorstfelderinnen sofort Tempo auf und ließen erst gar keine Zweifel daran aufkommen, dass sie die Partie unbedingt gewinnen wollten.
Bereits in der 6. Minute gab es die erste Dorstfelder Chance. Nach einem langen Pass von Jasmin Kamenz stürmte Jessica Krause auf das Tor der Gastgeberinnen zu. Ihr Schuss ging jedoch knapp über die Latte des Tores von Scheidingen.
In der 10. Minute waren die Dorstfelderinnen dann erfolgreicher. Diesmal schlug ein Schuss von Elena Schmidt unter der Latte des Scheidinger Tores zum 0:1 ein.
Nachfolgend verflachte die Partie etwas. Die Dorstfelderinnen beherrschten das Spiel bei deutlichem Übergewicht beim Ballbesitz eindeutig, doch es mangelte auf beiden Seiten an spektakulären Strafraumszenen. Dies änderte sich dann in der 30. Minute wieder. In dieser Minute flankte Jessica Krause schön vom rechten Flügel. Jessica Dobring nahm den Ball direkt auf, zielte aber mit ihrem Schuss leider auch knapp über die Latte des Tores der Gastgeberinnen.
In der 37. Minute war es dann Jessica Krause, die aus einem Gewühl im Scheidinger Strafraum heraus zum Schuss kam, dabei aber in der Torhüterin der Gastgeberinnen ihren Meister fand. So ging es mit einer hoch verdienten 1:0-Führung der Dorstfelderinnen in die Pause.

In der zweiten Halbzeit machten die Dorstfelderinnen dort weiter, wo sie in der 1. Halbzeit aufgehört hatten. Bereits in der 50. Minute erhöhten sie auf 0:2. Jasmin Kamenz drang über den rechten Flügel in den Scheidinger Strafraum ein und ließ der gegnerischen Torhüterin mit einem Schuss genau in den rechten Winkel des Tores keine Chance.
Das erste bemerkenswerte Lebenszeichen gab Scheidingen in der 58. Minute von sich. Hier konnte Torfrau Jessica Middeke den Schuss der Gastgeberinnen jedoch schön entschärfen.
Die Dorstfelder Antwort folgte sofort in der 60. Minute. Nach einem Anspiel von Jasmin Kamenz drehte sich Elena Schmidt gekonnt um ihre Bewacherin. Ihr nachfolgender Schuss ging jedoch knapp über das Scheidinger Tor.
Nun nahm die Partie immer mehr Fahrt auf, wobei sich auch die Gastgeberinnen nun immer mehr offensiv in Szene setzten. So knallte in der 62. Minute ein kräftiger Scheidinger Schuss gut hörbar vor die Latte des Dorstfelder Tores.
Die Dorstfelderinnen antworteten sofort in der 63. Minute mit einem Tempogegenstoss, bei dem Jasmin Kamenz mit ihrem Schuss nur knapp das gegnerische Tor verfehlte.
Der nächste Dorstfelder Treffer fiel dann mit dem 0:3 in der 67. Minute. Yasmin Harpeng setzte sich hierbei gekonnt auf dem rechten Flügel durch und legte dann auf die mitlaufende Jasmin Kamenz zurück, die ihren Schuss diesmal trocken im Scheidinger Tor versenkte.
Auch die nächste Chance in der 73. Minute ging an Dorstfeld. Diesmal verfehlte Jessica Krause nach gelungenem Anspiel durch Elena Schmidt nur knapp des Tor der Gastgeberinnen.
Mit großem Respekt muss festgehalten werden, dass sich das Scheidinger Team trotz des eindeutigen Spielstandes weiter kräftig wehrte und hierfür in der 75. Minute mit dem Treffer zum 1:3 auch belohnt wurde.
Die Dorstfelderinnen antworteten in der 76. Minute jedoch umgehend. Jessica Gottlob ließ an der Strafraumgrenze einen Ball schön auf die heranstürmende Jule Oermann prallen, die trocken das 1:4 erzielte.
Nun antwortete Scheidingen prompt und erzielte nach einem Missverständnis in der Dorstfelder Abwehr sofort in der 77. Minute das 2:4.
Das Dorstfelder Team ließ sich durch diesen Gegentreffer jedoch nicht verunsichern und suchte die endgültige Entscheidung. So scheiterte Elena Schmidt nach Vorarbeit von Jasmin Kamenz in der 78. Minute an der Torhüterin von Scheidingen.
Diese Aktion hatte nachfolgend in der 79. Minute eine Ecke für Dorstfeld zur Folge. Die Hereingabe von Jasmin Kamenz verwertete Elena Schmidt volley, doch die tapfere Scheidinger Torhüterin lenkte den Ball knapp über die Latte ihres Tores.
Die nächste Chance für Dorstfeld folgt in der 85. Minute. Diesmal knallte Jessica Krause den Ball an die Latte des Tores der Gastgeberinnen.
In der 86. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung für Dorstfeld. Bei einem Dribbling konnte Elena Schmidt im Scheidinger Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jasmin Kamenz zum 2:5.
Das letzte Wort der Partie gehörte mit dem 3:5-Anschlusstreffer in der 90. Minute aber dem Scheidinger Team. Allerdings leistete bei diesem Treffer der Schiedsrichter kräftig Mithilfe. An der linken Dorstfelder Strafraumgrenze gab es einen Freistoß für Scheidingen, wobei der Schiedsrichter einen indirekten Freistoß anzeigte. Tatsächlich schoß die ausführende Spielerin den Ball gekonnt aber halt direkt in das Dorstfelder Tor. Dieser Treffer hätte daher nicht zählen dürfen, wobei der Schuss durchaus schön war und dieser Treffer Scheidingen daher auch gegönnt sein soll.

Fazit: Mit einer wirklich ansprechenden Leistung haben sich die Dorstfelder Frauen nach kurzer Schwächephase zum Beginn der Rückrunde zurück gemeldet. Trotz der 3 Gegentreffer muss an dieser Stelle die Defensivabteilung mit Yasmin Harpeng, Laura Schmidt, Ulla Sobczyk, Jule Oermann und Ljuba Kosolapov ausdrücklich erwähnt werden. Die Anzahl der Gegentore täuscht. Gerade auch dieser Mannschaftsteil hat eine starke Leistung abgeliefert.
Die Dorstfelderinnen müssen nun die gezeigte Leistung in den Folgepartien bestätigen, dann werden sie in der Rückrunde noch einige schöne Partien abliefern!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.