Der Heimspieltag am Sonntag, 07.12.2014

Anzeige
Dortmund: Kirchlinde | 1.Herrenmannschaft verliert gegen TV Brechten 22:37

Bereits nach wenigen Minuten musste Marterlohs Trainer Martin Runkel eine Auszeit nehmen, weil seine Mannschaft sofort mit 0:5 hinten lag. Die Abwehr fand kein probates Mittel gegen den Brechtener Angriff . Danach besann sich Germania aufs Handballspielen, zeigte einige gelungene Aktionen und kämpfte sich heran. Mit einem 10:17 aus Marterloher Sicht gingen beide Mannschaften in die Pause. Die zweite Hälfte begann Marterloh vielversprechend, um danach das Handballspielen vorübergehend einzustellen. Zahlreiche Fehlwürfe und mangelndes Rückzugsverhalten nutzte Brechten, um mit konsequent vorgetragenen Tempogegenstössen zum Erfolg zu kommen und das Spiel deutlich für sich zu entscheiden.
Es spielten:Bastian Wille (TW), Marius Gansen (TW), Christian Holz (5), Matthias Schröder, Andre Holz (1), Tobias Redecker (2), Martin Grothe (4), Arvid Glowka (8), Thomas Eisenreich (2), Daniel Fiedler, Lars Grundmann, Ben Reker.

männl. A-Jugend verliert gegen JSG Schwelm/Gevelsberg 22:26

Schwelm/Gevelsberg kam als Tabellenzweiter mit breiter Brust zum Heimspiel der Marterloher A-Jugend. Das Trainergespann hatte die Mannschaft hervorragend eingestellt. Mit einer herausragende Abwehrleistung und einem guten Angriffsspiel führte Marterloh mit 10:5. Vielleicht lag es am schnellen Erfolg, dass die Konzentration bei Germania dann nachließ und der Gegner zum 10:10 ausgleichen konnte. Bis zum Halbzeitstand von 12:11 blieb das Spiel offen. Das änderte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht. Erst als Abwehrchef Antonio Ravlic wegen seiner dritten Zweiminuten-Strafe disqualifiziert wurde, fehlte der Abwehr der Zusammenhalt und Schwelm/Gevelsberg konnte über den Kreis immer wieder punkten.
Es spielten: Marius Gansen (TW), Phillip Sauerland (4), Antonio Ravlic (2), Steffen Holthoff (4), Ben Reker (1), Nils Notthoff (3), Miguel Heining (2), Nail Behle.

weibl. B-Jugend verliert gegen Oespel-Kley 7:14

Trainer Uwe Engelhardt war mit dem Spiel seiner Mannschaft überhaupt nicht einverstanden. Seine Mannschaft verweigerte die taktische Umsetzung und auch die sonst zuverlässige Abwehr schwächelte. Einzig Torfrau Alina Tost war wieder in Topform und hielt 4 Siebenmeter. Das Angriffsspiel der Marterloher Mädchen war, wie in den vorherigen Spielen, nur auf Einzelaktionen beschränkt, die der gegnerischen Abwehr keine großen Probleme bereiteten.

männl. D-Jugend verliert gegen HSG Annen-Rüdinghausen 12:16

Im Spiel gegen den Tabellenersten begann Marterloh stark. In der Abwehr wurde zugepackt und bei Ballbesitz auf schnelles Kombinationsspiel umgeschaltet. Germania ging verdient mit 4:1 in Führung. Dann verlor die Mannschaft die Konzentration. Bis zur Halbzeit konnte Oespel-Kley zum 5:5 ausgleichen. In der zweiten Halbzeit kam Oespel-Kley besser ins Spiel, konnte die Führung erzielen und den Sieg sichern. Im Marterloher Tort zeigte Lukas Schabacher eine herausragende Leistung. Auch hier vergab die Mannschaft vier Siebenmeter, die zumindest zum Unentschieden gereicht hätten. Trotzdem war Trainer Andreas Galle mit der Leistung seiner Mannschaft, die dem Tabellenführer das Spiel schwer machte, zufrieden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.