ELCHE vs Bulldogs besuchten über 870 zuschauer

Anzeige
zwei drittel versuchte Königsborn eine gegenwähr. teilweise mit überzogener härte, was sich auch in ihren besuchen der kühlbox nieder schlug 20+2x10+spield.
im ersten drittel ging der EHC durch M. Alda in führung. von da an versuchten die Bulldogs zu beissen, sie wollten die ELCHE auch auf heimischen eis schlagen. ihre unnötige härte brachte aber nur strafzeiten. die ELCHE konnten wie so oft ihre überzahl nicht nutzen u. Königsborn machte noch im 1. drittel das 1:1. im 2. drittel hatte der EHC wieder mehr spielanteile konnte diese aber nicht mit toren nutzen. dann die 37min Bully vorm tor von K. Kristian, ein schöner schlenzer durch einen Königsborner zum 1:2 . in der 39min sorgte K. Thau für den ausgleich zum 2:2, so ging es auch zum pausentee. das letzte drittel begann wie das 2. drittel endete, mit einem tor für die ELCHE, nach nur 17sek machte M.P. Haaf das 3:2 . jetzt ging es schlag auf schlag mit dem torsegen für den EHC. die Bulldogs waren geschockt! 42min 4:2 durch I. Bacek, 44min 5:2 S.Linda, das 6:2 in unterzahl machte wieder M.P. Haaf, auch K. Thau machte seine zweite bude in der 53min in unterzahl zum 7:2. die Bulldogs machten noch etwas kosmetik das 7:3. T. Gabler machte dann das letzte tor des abends 8:3 . und die bulldogs gingen wie begossene pudel vom eis.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
wünsche allen Lesern, Eishockeyfreunden u. ELCHE-Fan´s ein Frohes Weihnachtsfest
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.