Germania Marterloh - Spielbericht 05.03.2017

Anzeige
Torwart Wojtek Dziob.
Dortmund: Kirchlinde | 1. Herrenmannschaft gewinnt gegen DJK Ewaldi Aplerbeck 3 23:35

Wie im Hinspiel (31:22) dominierte Germania zeitweise Spiel und Gegner. Das Angriffsspiel war temporeich und variabel. Wiederholte Kreuzungen wirbelten Aplerbecks Deckung durcheinander und verschafften Marterloh Lücken am Kreis oder Raum für platzierte Rückraumwürfe, die Tobi Redecker wiederholt erfolgreich nutzen konnte. Auch die Abwehr stand kompakt und konnte besonders auf der rechten Abwehrseite Aplerbecks gefährlichsten Schützen oftmals blocken. Zur Halbzeit führte Germania bereits 20:9.
Wer eine ähnliche zweite Spielhälfte erwartete, sah sich getäuscht. Marterloh vernachlässigte die Deckung und das Rückzugsverhalten. Torwart Wojtek Dziob wurde von seinen Vorderleuten oft allein gelassen, reagierte aber herausragend und verhinderte Schlimmeres. Im Angriff versuchte jeder, mit mehr oder weniger Erfolg, individuell sein Glück. Zwischenzeitlich schmolz der komfortable Vorsprung auf sechs Tore zusammen. Erst in der Endphase des Spiels brach Aplerbeck konditionell ein und Marterloh baute mit Tempogegenstößen die Führung weiter aus.
Germanias Herren konnten mit diesem Sieg den zweiten Platz in der Kreisklasse 2 (Staffel 2) vor Huckarde-Rahm behaupten, der Aufstieg aber ist nach sechs Punkten Differenz zum Erstplatzierten ASC Dortmund 2 ohne fremde Hilfe nicht mehr zu schaffen. Eine Ursache liegt in der Abwehr, denn die hat über 50 Tore mehr kassiert als der ASC, während der Angriff mit 499 Treffern die meisten Tore seiner Liga erzielte. Die Erkenntnis wiederholt sich: Spiele können auch in der Abwehr gewonnen werden.
Es spielten: Wojtek Dziob, Oliver Nocon, Lars Grundmann (2), Tobias Redecker (7), Nils Notthoff (2), Andre Holz, Aleks Gagic (1), Martin Gote (2), Arvid Glowka (12), Christian Holz (5), Nick Neidel (4).

Die 2. Herrenmannschaft konnte sich im Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten DJK Normannia wie im Hinspiel nicht durchsetzen und verlor deutlich mit 19:30.

Marterlohs Damenmannschaft war gegen die Damen der DJK Normannia ebenfalls erfolglos und unterlag 14:22, konnte aber zum zweiten Mal in Folge 14 Treffer erzielen. Hier ist ein Aufwärtstrend erkennbar, der dieser jungen Mannschaft Mut machen sollte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.