Gestern fuhren die EISADLER den 3. Sieg ein

Anzeige
 
Malte Bergstermann (Foto: Presse / Eisadler)
HP-Eisadler

Souveräner 4:0 Erfolg gegen Herford

Drei Spiele, drei Siege! Viel besser hätte der Saisonauftakt für die Eisadler in der NRW-Liga nicht laufen können. Und am Sonntag gab dann auch den ersten Sieg im heimischen Eisstadion.

5:0 und 12:0 so lauteten die bisherigen Ergebnisse des Dortmunder Gegners, dem Herforder EV. Die Dortmunder Kufencracks um Trainer Krystian Sikorski sollten also gewarnt sein.

Aber wie schon vor Tagen vom Coach versprochen, gingen die Eisadler von Beginn an konzentriert zur Sache. Es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, aber nach und nach kamen die Gastgeber besser ins Spiel und wurden in der 10.Spielminute das erste Mal belohnt. Der wieder genesene Malte Bergstermann erzielte, nach schönem Zuspiel von Neuzugang Constantin Wichern, das erlösende 1:0.

Nun war der Knoten geplatzt, und die Eisadler fuhren Angriff um Angriff auf das Herforder Tor. Doch Gästetorhüter Sören Werth, der seinerzeit das Eishockeyspielen in Dortmund erlernte, hatte einen Sahnetag erwischt, und hielt aber auch wirklich alles was auf sein Tor kam.

Somit ging es mit einem knappen, aber hochverdientem 1:0 in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel machten die Dortmunder da weiter, wo man im ersten Drittel aufgehört hatte. Mit wirklich schönen Spielzügen gelang man immer wieder vor das Tor der Dragons, doch bei Sören Werth war Schluss. Und so mussten die Dortmunder Fans bis zur 40. Spielminute warten, um endlich das zweite Mal jubeln zu können. Einen schönen Angriff, noch dazu in Unterzahl, nutzte Tommy Kuntu-Blankson um zum mehr als verdienten 2:0 zu vollstrecken.

Mit Beginn des letzten Drittels mobilisierten die Gäste aus Herford nochmals all ihre Kräfte und kamen einige Male gefährlich vor das Dortmunder Tor. Doch auch Dortmunds Goalie Christian Lüttges hatte einen guten Tag erwischt und hielt seinen Kasten souverän sauber. Nur einmal wurde er in dieser Phase des Spiels überwunden, da das Tor der Dragons jedoch mit dem Schlittschuh erzielt wurde, zählte dieser Treffer natürlich nicht.

Die Drangphase der Gäste dauerte aber nur knapp 3 Minuten, danach ging es wieder nur in Richtung Herforder Tor. Und in der 44. Minute war es dann soweit. Neuzugang Roberto Rinke konnte auf Zuspiel von Paul Hill das 3:0, und damit die Vorentscheidung erzielen.

Doch auch damit war der Torhunger der Eisadler noch nicht gestillt, und so war es Constantin Wichern der sechs Minuten vor Schluss zum Endstand von 4:0 einnetzte.

Fazit: Eishockey in Dortmund macht wieder Spaß. Jeder Fan, der es bei dem Sturm vorgezogen hat, zu Hause zu bleiben, hat etwas verpasst.

Die Zuschauer sahen eine spielerisch auftrumpfende Dortmunder Mannschaft, die einen hochverdienten Sieg gegen eine bisher in dieser Saison ungeschlagene Gästemannschaft feiern konnte. Alleine Gästetorwart Sören Werth war es zu verdanken, dass der Sieg der Eisadler nicht noch höher ausfiel.

Die beiden Neuzugänge Constantin Wichern und Ricado Rinke schlagen voll ein, und konnten sich direkt in ihrem ersten Spiel in die Scorerliste eintragen. Sollten die Eisadler von nun an vom Verletzungspech verschont bleiben, dürfen sich die Fans auf einige tolle Spiele in dieser Saison freuen. Da wächst eine Mannschaft zusammen, die dem Dortmunder Anhang noch viel Freude bereiten kann.

Das nächste Heimspiel der Eisadler ist leider erst am 15.11.2013. Bis dahin stehen die Auswärtsspiele in Unna und Troisdorf auf dem Programm.
Tore

1:0 Bergstermann (Wichern) 09:36
2:0 Kuntu-Blanskson (Domula) 39:32
3:0 Rinke (Hill) 43:08
4:0 Wichern (Bergstermann) 53:22
Strafminuten

Dortmund 16 - Herford 12
Zuschauer

472
Aufstellung Dortmund

Lüttges (TW), Dräger (TW n. einges.), Branz, Domula, Deutsch, Oster, Rangen, Sondermann, Kolberg, Berger, Kühl, Bitter, Hill, Rinke, Hüning, Wichern, Kuntu-Blankson, Bergstermann, Ballnus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.