Intensive Schwargurt Vorbereitung

Anzeige
Dortmund: Trainingsstätte des Taekwondo Team Kocer e.V. | Mit knapp 70 Teilnehmern nahmen Sportler aus dem gesamten Bundesland bei der Prüfungsvorbereitung der Nordrhein - Westfälischen Taekwondo Union an der Grenze zu Niedersachsen, in Lage teil.

Darunter nahmen auch drei Aspiranten des Taekwondo Team Kocer e.V. teil, um die vom Bundesverband vorgegebenen Voraussetzungen für die kommende Schwarzgurt Prüfung zu erfüllen.

Taekwondo, eine olympische Kampfsportart aus Korea wird dabei immer mehr von Kindern und Jugendlichen betrieben.


Unter der Leitung von Richard Solarski, Prüfungsreferent der Nordrhein - Westfälischen Taekwondo Union sowie weiteren hochrangigen Referenten wurden die Teilnehmer auf Herz und Niere geprüft. Neben den traditionellen Grundlagen wurden auch die Wettkampfspezifischen Übungen geprüft. Aber auch Selbstverteidigungstechniken wurden von den Teilnehmern immer wieder wiederholt.

Wissensstand immer auf hohem Niveau


Neben den Pratzentraining, den Tritten und Schlägen auf Schlagpolster, wurden die die Poomsae , der sogenannte Imaginäre Kampf dazu genutzt, Techniken zu erlernen, sie zur Abwehr und zum Angriff miteinander nach einem bestimmten Muster zu verbinden und dabei gleichzeitig Bewegungen und Atmung aufeinander abzustimmen. Die Poomsae sind so aufgebaut, dass der Schwierigkeitsgrad mit jeder neuen Form ansteigt. Zudem wurden Selbstverteidigungtechniken wiederholt. Besonders hier gilt die Verhältnismäßigkeit der Mittel zu berücksichtigen.

Mehrere Schwarzgurt Prüfungen 2016


Vor den Sommerferien wird einer unserer Prüfling an den Schwarzgurt Prüfungen des Landesverbandes teilnehmen, nach den Sommerferien werden es drei weitere sein, so der erste Vorsitzende Muhammed Kocer
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.