So spielt man Eishockey, wenn der Gegner nicht mit einer Überzahl an Spielern zu den ELCHEN kommt

Anzeige
es war gestern eiskalt aber den rund 320 ECHTEN eishockeyfans wurde es auf grund der flotten torreichen begegnung warm.(besonders den händen) die ELCHE wieder mit ihrem mini-kader 10&2 , die "eisbären" Hamm 13&2 (wie am 19.2.13 in Hamm). so zeigten die ELCHE dem L.-H.-Hamm auch an der Strobelallee wer das sagen hatte. zwar ging Hamm in der 6.min mit 0:1 in führung, aber zwei minuten später netzte L. Pek zum 1:1 ein. von da an "bliesen" die ELCHE zur "eisbären" jagd. in der 12.min (Hamm in überzahl) war es I. Bacek mit dem 2:1. nachdem die ELCHE wieder komplett waren fiel in der 13.min durch M.P. Haaf das 3:1 was auch der pausenstand 1.drittel war. das 2.drittel war gerade mal in der 1.min und I. Bacek machte seine 2. bude des abends zum 4:1. und der EHC dominierte weiter, in der 28.min kam L. Pek auch zu seinem zweitem tor des abends 5:1. in der 30. verkürzte Hamm dann doch noch auf 5:2, einer der ELCHE verteidiger wollte sich aber auch an dem toresegen beteiligen, gestern war es in der 31.min N.Turnwald zum 6:2 und pausenstand des 2. drittels. zum letzten drittel wurde es nach dem 3. tor von L. Pek 7:2 etwas ruhiger, jetzt merkte man bei den ELCHEN einen nachlassen der kräfte. so konnten die Hammer in der 51. noch einen 3. treffer erziehlen. aber das 7:3 war der schlußpunkt des abends. der EHC liegt also beim best of five vorne. sonntag 18:30 geht es in Hamm mit dem zweiten spiel weiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.