Vertrag beim BVB bis 2019: "Marco Reus kann eine Ära prägen"

Anzeige
Ihre Überzeugungsarbeit der letzten Monate war erfolgreich: Sportdirektor Michael Zorc (l.) und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (r.) mit Marco Reus bei der Vertragsunterschrift. Foto: BVB

Keine Ausstiegsklausel mehr, dafür geschätzt acht bis zehn Millionen Euro Jahresgehalt - das gab‘s vorher noch nie bei Borussia Dortmund. Marco Reus hat seinen Vertrag beim BVB bis 2019 verlängert.

Für BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ist Reus aber jeden Cent wert: „Marco kann in Dortmund eine Ära prägen, so wie es vor ihm Uwe Seeler in Hamburg oder Steven Gerrard in Liverpool getan hat. Dass sich Marco inmitten einer sportlichen Krise für den BVB entschieden hat, zeigt ein Höchstmaß an Identifikation, auf das wir sehr stolz sind."

"Borussia ist einfach mein Verein"


Reus selbst zeigte sich nach eigener Aussage „sehr glücklich“ mit seiner Entscheidung für den BVB: „Dortmund ist meine Heimatstadt, und die Borussia einfach mein Verein. Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zukunft mit unserem Team und unseren fantastischen Fans im Rücken. Es gibt viel zu tun, und da möchte ich kräftig mit anpacken.“

Am Freitag kommt Mainz 05


Nächste Gelegenheit dazu ist schon am Freitag (13.2., 20.30 Uhr), wenn der BVB auf Mainz 05 trifft. Und damit auf einen Gegner, der wohl nicht wie zuletzt Freiburg versuchen wird, sich spielerisch zu befreien, sondern eher auf Defensive und lange Bälle setzt. Damit hatte der BVB immer Probleme. Ob Selbstvertrauen und Sicherheit jetzt schon groß genug sind? Am Freitag gibt‘s die Antwort...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.