Projekt im Reiterverein: Kids lernen von sanften Vierbeinern

Anzeige
Die Gruppe wurde beim Reiterverein Kichlinde eine Woche lang betreut. Fotos: Schütze

Eine Woche lang gingen zehn Kinder und Jugendliche beim Reiterverein Kirchlinde ein und aus, lernten vieles über die Vierbeiner - und noch mehr über sich selbst.

Der Reiterverein hatte die Aktion in Zusammenarbeit mit dem städtischen Institut für erzieherische Hilfen der Stadt Dortmund initiiert, unterstützt vom Verein „Allianz für die Jugend“ und der Allianz Generalvertretung Rainer Kahl. Das Ziel: Kids aus sozial schwachem Umfeld sollten unter professioneller Anleitung den Umgang mit Pferden erlernen. Dabei war auch das Reiten Bestandteil des Lehrganges, stand aber nicht im Vordergrund.

Vielmehr ging es unter dem Motto „Lernen durch Erleben“ darum, den artgerechten und sicheren Umgang mit den sanften Tieren zu vermitteln, und zwar theoretisch und praktisch. Dabei sollten die Jugendlichen vor allem vom sozialen und freundlichen Wesen der Pferde lernen, die so auch miteinander kommunizieren. Mit dem Pferd als Medium sollten die Teilnehmer eigene Fähigkeiten aktivieren.

Der Verein versucht mit Hilfe derartiger Lehrgängen regelmäßig die Entwicklung von Kindern zu fördern. Dazu zählt die Übernahme von Verantwortung, das Meistern neuer Herausforderung oder auch der Aufbau von Vertrauen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
4.518
Gabriele Bach aus Witten | 05.05.2014 | 20:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.