10. Manga-Wettbewerb des Goethe-Instituts

Anzeige
Die Gewinner nahmen im EKO-Haus ihre Preise des diesjährigen Manga-Wettbewerbs entgegen. Foto: Goethe-Institut
Niederkassel. Das Goethe-Institut Düsseldorf lud in Anwesenheit wichtiger Vertreter der japanischen Gemeinde und des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Thomas Geisel die Gewinner des Manga-Wettbewerbs am Japan-Tag 2015 zur Preisverleihung und Ausstellungseröffnung ins EKO-Haus ein.
Zum zehnten Mal organisierte das Goethe-Institut während des Japan-Tags Düsseldorf/NRW, der in diesem Jahr am 30. Mai stattgefunden hatte, zusammen mit den Veranstaltern einen Manga-Wettbewerb.
Zahlreiche Zeichnungen von Manga-Künstlern aus ganz Deutschland wurden eingereicht, von denen einige in die engere Wahl kamen. Bei der Preisverleihung sollen die Gewinner mit attraktiven Preisen – vom Flug nach Japan bis hin zu Manga-Utensilien und Furoshiki – geehrt werden.
Die Aufgabe für alle Manga-Zeichner bestand darin, in einer Geschichte, die nur aus vier Bildern besteht, das Thema des diesjährigen Japan-Tags unter dem Motto
„Mode: Chic in Düsseldorf und Tokyo“ umzusetzen.

Ausgewählte Preise für Manga-Fans

Neben dem Hauptpreis von JAL wurden weitere Preise von Tokyopop, Copic, Dokomi, Japan-Foundation, vom Japanischen Generalkonsulat, von der Buchhandlung Takagi Books & More, von der Manga-Zeichenschule Hamburg, von „Was ist Cosplay?“, von mycostumes, von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft am Niederrhein, vom CONBOOK-Verlag, von der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH, von der Heinrich-Heine-Universität – Modernes Japan und vom Goethe-Institut gestiftet.
In Japan vermittelt das Goethe-Institut ein lebendiges Bild von Deutschland, so wie dies mit dem Japan-Tag in Düsseldorf in umgekehrter Richtung geschieht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.