Akki – Aktion & Kultur mit Kindern feiert 30-jähriges Jubiläum

Anzeige
30 Jahre Akki! Der gemeinnützige Verein feiert in diesem Jahr seinen runden Geburtstag. Stolz präsentierte das Team das Jahresprogramm 2015 und das neue Logo. (Foto: Stefanie Siegel)
 
(Foto: Akki)
 
(Foto: Akki)
Düsseldorf: Akki |

Drei Jahrzehnte „Akki“: In diesem Jahr feiert der gemeinnützige Verein Aktion & Kultur mit Kindern seinen runden Geburtstag. Die außerschulische Einrichtung kultureller Bildung ist bekannt bei vielen Düsseldorfern, Eltern und Kindern – und das weit über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus.

Bei einem großen Sonntagsbrunch im Akki-Haus im Südpark wurde das 30-jährige Bestehen gebührend gefeiert. Es war der Auftakt für ein großes Jubiläumsjahr. Hier konnten das Akki-Team und die kleinen und großen Gäste in nostalgischen Erinnerungen schwelgen und die Höhepunkte des Jahresprogrammes kennen lernen. Zudem wurde das neue, frische Logo vorgestellt, das ab sofort das „angestaubte“ Motiv im 80er-Jahre-Stil ersetzen soll.

„Bei uns ist Kunst ein Ernstfall!“


Doch wofür steht Akki genau? „Wir sind eine Jugendkunstschule, die eigentlich gar keine ist“, sagt Kunst- & Kulturpädagoge und Akki-Geschäftsführer Christoph Honig. „Wir thematisieren künstlerische und kinderkulturelle Themen und schaffen Räume, in denen Kinder selbstbestimmt agieren können. Unsere jungen Teilnehmer sind in themenzentrierten und zeitlich begrenzten Projektarbeiten aktiv und eignen sich spielerisch an, was sie wollen.“ So könnten sie nachhaltige Erfahrungen sammeln, die für sie wichtig sind. „Für die Teilnehmer sind die meisten Projekte kostenfrei“, so Christoph Honig. „Rund die Hälfte des jährlichen Finanzbedarfes werden von der Stadt Düsseldorf erbracht. Sechs Prozent steuert das Land NRW bei.“ Der Eigenanteil an der Finanzierung von Akki betrage circa 44 Prozent.

Mit seinen Angeboten erreicht die Einrichtung jährlich rund 20.000 Teilnehmer. Die Kernzielgruppe sind Kinder von sechs bis 14 Jahren, einige Angebote sprechen jedoch auch Kindergartenkinder und junge Erwachsene bis 25 Jahre an.

Sei es ein riesiges Wasserlabyrinth in Goch, ein Filmdreh in einem selbstgebastelten Raumschiff während der Ferienaktion „Akki-TV“, leuchtende Pilze beim Bergkamener Lichtermarkt oder Kunst zum Anfassen im Skulpturengarten: Dies ist nur eine ganz kleine Auswahl der Projekte, die der Verein in den letzten Jahren auf die Beine gestellt hat. Platz da für Kinderkultur, Platz da für „Kultur im Spiel!“: Mit der Platzmacher-Aktion für den Kinderschutzbund in Mettman im Herbst 1985 fing alles an. Und an der Denkweise hat sich seitdem nicht allzu viel geändert. Der Slogan „Kultur im Spiel“ ist bei Akki Programm – und dieses ist in den letzten drei Jahrzehnten vielfältiger, bunter und moderner geworden. „Als größte Projekte gelten jedoch das legendäre ,Düsseldörfchen‘ und die Drachen-Kunst-Woche ,Bilder am Himmel‘ mit mehr als 350 Teilnehmern pro Tag“, weiß Hans-Peter Rams, stellvertretender Geschäftsführer.

Bewährte Projekte neu aufgelegt


Bereits seit 1989 spielen im „Düsseldörfchen“ junge Teilnehmer in der „Stadt der Kinder“. So auch in diesem Jahr vom 29. Juni bis 17. Juli. „Ob Architekt, Handwerker, Politiker oder Zauberkünstler – hier können sich die Teilnehmer unter sehr realen Bedingungen in ihrer Stadt einbringen“, sagt Christoph Honig. „Auf jedes Talent warten wichtige Aufgaben beim Aufbau des Gemeinwesens. In diesem Jahr soll in der Kinderstadt sogar eine eigene Ferienrepublik entstehen.“

Im Jubiläumsjahr möchte sich das Akki-Team auf seine Anfänge besinnen und weitere ehemalige, akki-typische Projektideen neu auflegen. So entstaubt das Team der offenen Medienwerkstatt Clipper die „Videoaktionswoche“ der 90er Jahre. „Ob Knetanimation, Sketch oder Interview: Zum Motto ,typisch‘ produzieren Schulklassen kurze Clips, die als aktuelle Zeugnisse jugendkultureller Statements öffentlich präsentiert werden“, erklärt Kameramann und Medienpädagoge Tom Birke, verantwortlich für die Konzeption und Durchführung der Clipper-Projekte. Die Medienwerkstatt ist ganzjährig geöffnet und hilft Düsseldorfer Kindern und Jugendlichen unbürokratisch und kompetent bei der Realisierung eigener Filmideen. Bereits am Mittwoch, 25. März, sollen um 11 Uhr alle "typischen" Clips im Altstadt-Kino Cinema präsentiert werden.

Vier bildende Künstler bringen ab dem 7. April während des Kunstcamps im Skulpturengarten ihre Arbeitsweisen, ihren „ästhetischen Blick“ und ihre künstlerische Sprache mit. Gemeinsam mit bis zu 60 besonders kunstinteressierten Kindern erforschen sie, was die aufkeimende Vegetation im Südpark an Themen, Motiven und Anlässen für Malerei, Skulpturen oder spannende Objekte bereithält. „Ob Stahlplastiken oder eine Installation aus Schläuchen: Die Künstler vermitteln ihre Denkweise an Kinder, arbeiten mit ihnen auf Augenhöhe und entwickeln bleibende Exponate“, sagt Hans-Peter Rams. Die Kunstwerke werden am Samstag, 11. April, in einem Ausstellungsfest präsentiert. Zum Jubiläumsjahr ist zudem ein Bildband in Arbeit.

Seit 2006 veranstaltet das Akki das „Sommertheater im Park“ – und das mit wachsendem Zuspruch. Zum 30-jährigen Bestehen wird das Team in diesem Jahr das Kindertheater um eine zusätzliche Vorstellung erweitern. Sowohl vormittags um 11 Uhr, als auch nachmittags um 15 Uhr öffnet sich an sechs Sonntagen der Vorhang, zum ersten Mal in diesem Jahr am 14. Juni mit der Vorstellung „Die Pirateninsel“ für Kinder ab fünf Jahren.

Lichtbilder, Discokugeln und Spiegel, Leuchten und Laternen, Schattenrisse und Projektionen: Das Jubiläumsjahr endet mit der Eröffnung der neuen Mitmach-Ausstellung „Eine Lichtmaschinerie“ am 31. Oktober. Diese stellt nichts her, bietet aber viel fürs Auge und Ohr. Hier soll die Lust an Mechanik geweckt werden.

„30 Jahre sind eine lange Zeit, und viele Menschen haben uns über die Jahre begleitet. Im Jubiläumsjahr besinnen wir uns der Anfänge und legen viele ehemalige Projektideen neu auf“, meint Akki-Pressesprecherin Sonja Hirschberg. „Auf unserer Homepage www.akki-ev.de finden Interessierte das aktuelle Jahresprogramm und die unterschiedlichen Projekte, Daten und Fakten sowie eine Akki-Chronik. Zudem haben wir hier ein Gästebuch für Glückwünsche und Jubiläumsgrüße eingerichtet. Wir freuen uns aber vor allem auch auf viele Anekdoten und Erinnerungen."

Eine kleine Auswahl der Veranstaltungen 2015:


ganzjährig:
Offene Medienwerkstatt Clipper für Jugendliche ab 17 Jahren - Medienberatung & Technik-Ausleihe

ganzjährig:
Kostümfundus für alle - Pflege und Ausleihe

16. – 20.03.15:
“Typisch” - für Schulkassen ab Klasse 7 - Video-Aktionswoche für Schulklassen aus Oberbilk und Flingern

30. – 31.04.15:
“Reklame!” für Kinder von 8-12 Jahren - Video-Miniprojekt in den Osterferien

01.04.2015:
“Farblos” für Kinder von 10-12 Jahren - Fotoworkshop in den Osterferien

7. – 11.04.15:
Kunstcamp im Skulpturengarten für Kinder von 8-14 Jahren - Kunstprojekt in den Osterferien

29.5. – 14.06.15:
Kulturforum Oberbilk – Schauplatz für Kinder- und Jugendkultur für Kinder von 6 -19 Jahren - Forum für Tanz und Musik in, mit und für den Stadtteil

04.06.2015:
Newcomer Rockfestival für Kinder von 14 - 19 Jahren - Nachwuchsbands auf der Profi-Bühne im Zakk

14.06.2015:
“Die Pirateninsel” für Kinder ab 5 Jahren - Sommertheater im Park

15.-18.10.15:
“Hört mich denn keiner?” für Kinder von 11-15 Jahren - Hörspiel-Miniprojekt in den Herbstferien

01.11.15 – 26.02.16:
“Eine Lichtmaschinerie” für Kinder ab 5 Jahren - Mitmach-Ausstellung für Schulen, Kitas, JFE und Familien

08.11.2015:
“Vom Foto zum Bild” für Kinder ab 8 Jahren - Näher dran… im Stadtteil, Workshop-Reihe am Wochenende

15.11.2015:
Erfinder-Werkstatt für Kinder ab 8 Jahren - Sonntags-Workshop zur Ausstellung “Eine Lichtmaschinerie”
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
7.036
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 10.03.2015 | 21:07  
Kirstin Engelbracht aus Düsseldorf | 11.03.2015 | 04:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.